Der Augenarzt kann mittels der optischen Kohärenztomographie-Angiographie ein Alzheimer-Screening erstellen.

Ob man M. Alzheimer bekommt, will man vielleicht gar nicht wissen. Andererseits wissen wir nicht, ob man den Verlauf nicht deutlich bremsen könnte, wenn man frühzeitig davon wüsste und auch einen oder mehrere Kontrollparameter dafür hat. Wer seine ersten Ausfälle bemerkt, überspielt sie und verschenkt wertvolle Zeit des Handelns. Wer es nicht mehr vertuschen kann, ist nicht mehr fähig eigenständig etwas gegen den Progress zu tun, sofern er therapiebare Therapierfolgshindernisse dafür gefunden hat. Da ich mich auf solche Fragestellungen spezialisiert habe, kann ich beraten, welche mitochondrialen Therapieerfolgshindernisse bestehen und wie man die ggf. korrigieren kann. Schauen Sie sich zu dem Thema Mitochondrien doch auch meine Youtube-Filme an!

Gesundheitsnewsletter vom 19.5.2019

Gesundheitsnewsletter vom 19.05.2019 Heute gibt es unter dem Themenkomplex "saft- und kraftlos" einen weiteren Filmbeitrag, der sich im Schwerpunkt mit dem mitochondrialen Basisprofil beschäftigt. Dabei soll Ihnen vermittelt werden, wie intelligent so...

Gesundheitsnewsletter vom 12.5.2019

Gesundheitsnewsletter am Muttertag 2019 Heute ist Muttertag. Manchmal bedarf es eines Ehrentags, um es auf den Punkt bringen. Die einzige Liebe, die nicht zwingend auf Gegenseitigkeit beruht und für die man keine Dankbarkeit erwarten darf, ist die Mutterliebe,...

Gesundheitsnewsletter vom 5.5.2019

Gesundheitsnewsletter vom 05.05.2019 Weiter geht es mit der Video-Reihe "saft- und kraftlos", heute unter dem Oberbegriff des Burnouts und der Mitochondrien. Diese Videos stehen zwar für sich, aber dennoch bauen Sie auf einander auf. Wenn Ihnen diese...