Gesundheitsnewsletter vom 09.10.2020

von | 9. Oktober 2020

Dr. Wiechert Gesundheitsnewsletter vom 09.10.2020
 
Diese Woche geht es mit den Malerarbeiten weiter
und
die Kaffeemaschine steht nun auch auf einer Glasplatte.

Weil ich morgen ein Seminar gebe, erhalten Sie den Newsletter schon am Freitag.

Der heutige Newsletter enthält weitere Beispiele, die verdeutlichen,
was ich unter meinem Motto verstehe:

Praxis für individuelle Diagnostik und Therapie

 
Die Themen:

 
 
In dieser Playlist können Sie sich über die intravenöse Sauerstofftherapie nach Dr. Regelsberger  informieren.

Hier können Sie sehen, wie sich das Sauerstoffbläschen durch die Vene bewegt!

Hier noch einmal auf englisch!

Hier bericht ein Patient mit schwerer COPD über die Wirkung der intravenösen Sauerstofftherapie im Zusammenhang mit dem Ausgleich der Mängel mitochondrialer Mikronährstoffe auf sein Befinden – Sie sehen auch mitochondriale Werte!

Button
 
 
Gutartige Hautveränderungen lassen sich blutungs- und narbenfrei mit der Radiofrequenztherapie entfernen – erfahren Sie in einem Interview mit Olga Mazepura inklusive einer Behandlungsdemonstration, wie das geht.

Unter gutartigen Hautveränderungen versteht man

  • Fibrome
  • Hautzysten
  • oberflächliche Blutgefäße wir Teleangiektasie, Besenreiser, Couperose, Hämagiome
  • Altersflecken
  • Leberflecken
  • jegliche Form von Warzen
  • Keloide, also wildes Fleisch
Button
Hier geht es zum Interview!
 
 
 
Die Corona-Ambulanzen streichen nur noch bei einer ärztlichen Überweisung ab.

In den Herbstferein und ggf. auch ausserhalb dieser Zeit verlangen die Urlaubsorte ein negatives SARS-COV-2-Abstrichergebnis, dass nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Das gilt auch für Geschäftsreisen in andere Länder.

Da gilt es lösungsorientiert zu handeln und wie Sie mich kennen, habe ich bereits darauf reagiert.

Wie ist die aktuelle Lage zu den neurologischen Symptome derer, die klinisch auffällig werden?

Wir wissen ja, dass 80 % der infizierten keine Krankheitssymptome haben. Die, die aber dennoch erkranken, sind in 80% der Fälle mit neurologischen Symptomen belastet und zwar Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Encephalopathien und diffuse Gehirnschädigungen.
doi.org/10.1002/acn3.51210

Button
 
 
Übertriebene Hygiene schadet dem Microbiom – informieren Sie sich in meinem Video und anhand der Ausführungen von Professor Dr. Thomas Bosch, Evolutionsbiologe von der Christian-Albrechts-Universität in Kiel.

Eine Fehlbesiedlung des Darms oder eine Pilzbesiedlung im Mund stehen oftmals im Zusammenhang mit Antibiotikagaben bzw. Rückständen in Lebensmitteln. Dazu gehören auch Desinfektionmittel und Pflanzenschutzmittel.
Erkrankungen wie Übergewicht, Neurodermitis, entzündliche Darmerkrankungen und Allergien sind dann oft die Folge dieser Belastungen, aber auch Folge der Fehlernährung und zu geringen körperlicher Aktivität.

Für ein gesundes Mikrobiom bedarf es also nicht nur des Verzichts dieser Rückstände im Essen, sondern auch eines Verzichts auf übermäßigs Desinfizieren des häuslichen Umfeldes. Bedenken Sie das Isopropanol, alkoholisches Desinfektionsmittel, das Sie beim Abdunsten einatmen, auch krebserregend ist. (Risikoliste Punkt 15)

Professor Dr. Thomas Bosch sorgt sich besonders um die Kinder, die in dieser Coronaphase geboren werden und fordert die Eltern auf, die Kinder im Dreck spielen zu lassen.

Wer will denn schon später Stuhltransplantationen haben?

Früher haben wir im Sandkasten auch unseren Sandkuchen probiert – Dreck reinigt den Magen, hieß es,
nicht wissend, dass das Katzenklo auch Toxoplasmen enthalten kann kann Hackepeter aber auch.

Button
 
 
POPs – langlebige organische Schadstoffe wie DDT und PCB, hochgiftige Furane und Dioxine sind schwer abbaubar und reichern sich in der Nahrungskette, selbst an den Polen, an.

Leider existiert kein festgelegter zulässiger Grenzwert für Schadstoffe in den Lebensmitteln und auch nicht in den Nahrungsergänzungsmitteln  – es gibt nur Tageshöchstmengen. Daher sollte man zumindest bei den Ergänzungsmitteln darauf achten, dass diese eine diesbezügliche Produktmonographie aufweisen. Dieses sollte bei Apothekenprodukten der Fall sein, denn verantwortungsvolle Apotheker verkaufen nur etwas in pharmazeutischer Qualität PH.eur.

Nun hat man solche sensiblen Nachweisverfahren zur Hand und Untersuchungen von Nahrungsergänzungsmitteln auf Basis von Pflanzenextrakten haben ergeben, dass PAK wie Naphthalin, Acenaphthen, Fluoren, Phenanthren, Fluoranthen, Pyren, Chrysen und Benzo[a]pyren in fast allen Proben zu finden waren und unter den OCPs wurde DDT am häufigsten, tatsächlich aber nur in acht Proben, gefunden. Dennoch wurden im Schnitt zwölf Analyten in jeder Probe mit einer mittleren Konzentration von 1,31 ng/g nachgewiesen. Im Vergleich zu den Richtlinien der zulässigen Tagesdosis für Lebensmitteln überschritt kein Einzelgift die Grenzwerte. Die kumulativen oder synergistischen Effekte sind, wie immer, nicht erforscht ider beschrieben.

 
Ich hoffe, ich habe Ihnen mit diesem Newsletter wieder interessante Informationen zusammengestellt. Bei Fragen, Unklarheiten, Anregungen oder Themenwünschen nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Dirk Wiechert
Facharzt für Allgemeinmedizin

Dr. med. Dirk Wiechert
Facharzt für Allgemeinmedizin
 
Praxis Ritterhude

Lesumstoteler Str. 65 • 27721 Ritterhude • Tel. 04292 – 2921 • Anfahrt

 

Praxis Bremen

Parkallee 301, 4. OG • 28213 Bremen • Tel. 0421 – 395015 • Anfahrt

 

 

Verwandte Themen

Gesundheitsnewsletter vom 17.10.2020

Covid19, Grippe und Vitamin D, Eisen, IOTA-Carragen, Cistus incanus, Senföle etc.- Metallausleitung - Amalgam - Hashimoto - Zoeliakie - Autoimmunerkrankung - Stuhltransfer mit der Muttermilch bei Kaiserschnitt - Gehirnerschütterung - Besenreiser Wenn dieser...

mehr lesen

Gesundheitsnewsletter vom 03.10.2020

Neues zu Corona - Grippeschutzimpfung in den Apotheke fast ausverkauft - Immunstimualtion, was können Sie tun - neues Verfahren für die Therapie von Hautanhängseln in meiner Praxis Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte...

mehr lesen

Gesundheitsnewsletter vom 26.09.2020

Detox-Kongress, ASS in der Primärprävention, Nierenschwäche und Eisen, Tattooentfernung, Lachgas, Zecken, Herzenge Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Dr. Wiechert Gesundheitsnewsletter vom 26.09.2020   In...

mehr lesen