Ihre Blutwerte möchte ich haben – nächste Woche Todesanzeige

von | 7. Juni 2014 | Publikationen

Leider gibt es immer wieder Fälle, in denen kurze Zeit vor dem Tod eine unauffällige Vorsorgeuntersuchung stattgefunden hat und der Patient verstirbt am Abend oder wenige Tage darauf an einem Herzinfarkt. Diese diagnostische Lücke kann man mit der VNS-Analyse, der Herzraten-Varianz-Analyse, schließen. Es handelt sich also in diesem Fall um einen Art Sieb für die Rgulationsfähigkeit des Herzens unter dem Einfluss von Umwelt- aber auch inneren Einflüssen. Die Indiktion ist daher viel breiter als für diesen Fall gedacht, denn die vegetative Regulationsstörung ist vergesellschaftet mit Schmerzsyndromen, Muskelverspannung, Schlafstörungen, Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Burn out Syndromen, Schwindel, Magen-Darmerkrankungen, Depressionen etc. Die Kosten für diese Untersuchung sind für privat Versicherte und Beihilfeberechtigte bei entsprechender Indikation voll erstattungsfähig. Diese Untersuchung biete ich ab sofort an
VNS-Analyse – Vegetatives Nervensystem Analyse. Die Grundlagen….
Anspannung – Entspannung oder Sympathikus – Parasympathikus
Wie war es einmal und wie ist es heute ?
Wozu führt Dauerstress ?
Wenn die Regulation aus dem Takt gerät, kann man mit speziellen Atemübungen  Verbesserungen erzielen.
VNS-Analyse, Anspannung – Entspannung – wie wird die ausgewertet ?
Gleich am ersten Tag konnte die Übereinstimmung der Meßergebnisse mit dem Erkrankungsausmaß belegt und so ein kritischer Patient ausgesiebt werden. Dieser hatte trotz 30 Kilogramm Gewichtsreduktion, Blutdruckreduktion auf 110/60, Blutzuckereinstellung im Langzeitwert auf 5,4% und einem positven Lesitungs- und Lebensgefühl, wie seit 30 Jahren nicht mehr, ein so ausgeprägte diabetische Schädigung des autonomen Nervensystems des Herzens, dass eine Regulationsstarre bestand. In Kenntnis der schlechten Situation der Herzkranzgefäße konnte hier die dringende Empfehlung zu kardiologischer Fachbetreuung trotz Optimierung aller anderen Meßparameter ausgesprochen werden.
Ich betrachte diese VNS-Analyse jetzt als festen Bestandteil meiner Vorsorgeuntersuchungen und als Messinstrument für die Dringlichkeit weiterer Maßnahmen bei Grunderkrankungen wie Schmerzsyndromen, Muskelverspannung, Schlafstörungen, Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Burn out Syndromen, Schwindel, Magen-Darmerkrankungen, Depressionen etc..
Noch sind Termine frei.

Verwandte Themen

Die Wechselwirkung zwischen Antibiotika und der mitochondrialen Funktion – Minocyclin und Gyrasehemmer.

Mitochondriale Dysfunktionen werden zunehmend erforscht. Bis Sie in den Leitlinien ankommen, wird es noch Jahre dauern. Dennoch lassen sich diese Erkenntnisse schon jetzt für die personalisierte Individualmedizin nutzen, um vorausschauend Schäden zu vermeiden oder zu versuchen die Schäden zu korrigieren.Der Schwerpunkt des Artikels liegt auf dem Antibiotikum Minocyclin und der Gruppe der Gyrasehemmer und Fluorchinolone, also den Antibiotika wie Ciprofloxacin, Moxifloxacin, Levofloxacin, Oxacillin, Norfloxacin, Enoxacin.Untersuchungen zur mitochondrialen Funktionalität können am Institut MMD, das der Otto von Guericke-Universität angeliedert ist, durchgeführt werden. Wissenschaftlich verantwortlich für diese Untersuchungen ist Frau Prof. Dr. B. König.

mehr lesen

Der Rantes-Wert CLL-5 und die Effektivität von CD-8-T-Lymphozyten auf Tumorzellen hängen eng miteinander zusammen.

Rantes-Wert, Regulated and normal T-Zell expressed and secreted CCL-5. Unter diesen Begriffen kann man zu dieser Thematik recherchieren. Kritiker führen an, dass Prof. Lechner und Dr. von Baehr die nahezu einzigen Autoren seien, die zum Rantes-Wert publizieren und dieses Wissen daher als nicht relevant einstufen. Diesen Kritikern muss man dann aber vorwerfen, dass Sie wohl nicht unter den Synonymen recherchiert haben und sich daher etwas zu weit aus dem Fenster hängen.RANTES = Regulated and normal T-Zell expressed and secreted CCL-5; ein Zytokin.Dieser Artikel erfordert etwas Konzentration, aber die Essentials sind sehr gut aufgearbeitet und jeder sollte sich mit diesem Thema auseinandersetzen, denn fast jeder ist auch davon betroffen! Eine Auflistung einer Literaturrecherche zu Rantes und anderen Erkrankungen finden Sie in dem verlinkten Artikel von Dres. Lechner und v. Baehr. Die Allergie zeigte in 2017 9500 Veröffentlichungen, die Beziehung zu Krebs-Reviews 9410 und zu Rheuma und Gelenkentzündung 7310 Veröffentlichungen. Also kein unwichtiges Thema!

mehr lesen

Antientzündliche Mittel sollten mit Antdepressiva kombiniert werden – Metaanalyse randomisierter kontrollierter Studien.

Die konventionellen Antidepressiva nehmen sich die Neurotransmitter als Angriffspunkt vor und wollen erreichen, dass diese länger an der Nervenverbindung, der Synpse, verbleiben und wirken. Eine anhaltende Remission der schweren Depression wird keineswegs regelmäßig erreicht. In China ging man der Frage sinnvoller Therapieansätze mit einer Metaanalyse randomiserter kontrollierter Studien nach.

mehr lesen