Das Mikrobiom und seine Bedeutung

von | 19. Juni 2015 | Publikationen

Das Mikrobiom kann bereits jetzt sequenziert werden. Das Labor Biovis bietet hier eine Sequenz mit 250 Stämmen an. 500 Stämme sollen gesunde Menschen aufweisen. Jeder Stamm hat in bestimmten Darmabschnitten seine Bedeutung. 35 Stämme werden interpretiert und in Therapieoptionen gefasst. So erwarte ich über die bisherigen Stuhluntersuchungen hinaus eine Optimierung der Therapie der Dysbiosen.
Unabhängig davon zeigt sich gerade im Kontakt mit den Patienten, die eine chronisch entzündliche Darmerkrankung haben, dass das autonome Nervensystem eine bedeutende Rolle spielt. Als guter Verlaufsparameter bietet sich hier die VNS-Analyse an, die zum einen über die Modulationsfähigkeit des Herzens und zum anderen über die Sympathikus-Parasympathikusachse Auskunft gibt. Therapeutische Maßnahmen können hieran unmittelbar auf ihre Wirkung auf das vegetative Nervensstem überprüft werden.
Laborchemisch findet man solche Stressauswirkungen in einem Leaky-Gut-Syndrom mit anschließender Zunahme von Nahrungsmitelunverträglcihkeiten, veränderter Darmperistaltik, immunologischen Veränderungen, Veränderungen in den Stressprofilen mit Dopamin, Noradrenalin, Adrenalin, Serotonin, GABA.

Im Tierversuch konnte gezeigt werden, dass bereits eine nur zweistündige Stresssituation zu Veränderungen des Mikrobioms führt. Die Gabe von Bifidobakterium infantis und Lactobacillus rhamnosus normalisierte die übersteigerte Stressreaktion.
Der regelmäßige Konsum von Lactobacillus rhamnosus reduzierte auch die Ängstlichkeit, so dass sich die Stressbewältigung verbesserte. Keimfreien Mäusen wurde die Darmflora von ängstlichen oder mutigen Mäusen transplantiert und der Charakter der Mäuse passte sich der Darmflora an.

Da die Darmflora auch von dem abhängig ist, was wir essen, gewinnt der Spruch " Du bist, was Du ißt" hier ein noch tiefgreifendere Bedeutung als bisher bekannt.
Beim Reizdarmsyndrom überwiegen oft die Firmicuten, während die Bacteroides eher zu einer Beruhigung beitragen.
Hier eine PPT zu dem Thema!

Die Dickdarmaktivität hängt mit den CRF1-Rezeptoren und den Mastzellen im Hinblick auf die beschleunigte Transitzeit und den Durchfall oder die höhere Stuhlfrequenz zusammen, während die CRF-2-Rezeptoren zusammen mit dem Histamin der Mastzellen dann im oberen Verdauungstrakt Übelkeit und Völlegefühl auslösen.
Kindheitstraumata können ein Leben lang nachwirken, wie Tierversuche verdeutlichen. Hier finden Sie die Bedeutung der Zytokine, die wir messen können und auch durch die Therapie, insbesondere die Oxyvenierungstherapie im Zusammenhang mit den essentiellen Omega-3-Fettsäuren gut beeinflussen können. Die Ursachen der Zytolinveränderung können aber auch im Lifestyle und dessen Stressoren liegen.
Studien zu Therapieoptionen.
FODMAP-arme Diät.
Glutenfrei versus FODMAP
Zoeliakiepatienen haben trotz dreijähriger Glutenkarenz und Verlust der Autoantikörper dennoch Beschwerden. Daher fragte man sich nach den Ursachen für fortbestehende Beschwerden trotz Einhaltung der Diät. Man fand eine veränderte Darmflora im Zwölffingerdarm und das auch noch nach dreijähriger Glutenkarenz.  Die Proteobakterien waren vermehrt und die Firmicuten und Bacteroides-Sepezies waren vermindert.
Solche Fragen kann man mit der Stuhlsequenzierung klären.

Verwandte Themen

Die Wechselwirkung zwischen Antibiotika und der mitochondrialen Funktion – Minocyclin und Gyrasehemmer.

Mitochondriale Dysfunktionen werden zunehmend erforscht. Bis Sie in den Leitlinien ankommen, wird es noch Jahre dauern. Dennoch lassen sich diese Erkenntnisse schon jetzt für die personalisierte Individualmedizin nutzen, um vorausschauend Schäden zu vermeiden oder zu versuchen die Schäden zu korrigieren.Der Schwerpunkt des Artikels liegt auf dem Antibiotikum Minocyclin und der Gruppe der Gyrasehemmer und Fluorchinolone, also den Antibiotika wie Ciprofloxacin, Moxifloxacin, Levofloxacin, Oxacillin, Norfloxacin, Enoxacin.Untersuchungen zur mitochondrialen Funktionalität können am Institut MMD, das der Otto von Guericke-Universität angeliedert ist, durchgeführt werden. Wissenschaftlich verantwortlich für diese Untersuchungen ist Frau Prof. Dr. B. König.

mehr lesen

Der Rantes-Wert CLL-5 und die Effektivität von CD-8-T-Lymphozyten auf Tumorzellen hängen eng miteinander zusammen.

Rantes-Wert, Regulated and normal T-Zell expressed and secreted CCL-5. Unter diesen Begriffen kann man zu dieser Thematik recherchieren. Kritiker führen an, dass Prof. Lechner und Dr. von Baehr die nahezu einzigen Autoren seien, die zum Rantes-Wert publizieren und dieses Wissen daher als nicht relevant einstufen. Diesen Kritikern muss man dann aber vorwerfen, dass Sie wohl nicht unter den Synonymen recherchiert haben und sich daher etwas zu weit aus dem Fenster hängen.RANTES = Regulated and normal T-Zell expressed and secreted CCL-5; ein Zytokin.Dieser Artikel erfordert etwas Konzentration, aber die Essentials sind sehr gut aufgearbeitet und jeder sollte sich mit diesem Thema auseinandersetzen, denn fast jeder ist auch davon betroffen! Eine Auflistung einer Literaturrecherche zu Rantes und anderen Erkrankungen finden Sie in dem verlinkten Artikel von Dres. Lechner und v. Baehr. Die Allergie zeigte in 2017 9500 Veröffentlichungen, die Beziehung zu Krebs-Reviews 9410 und zu Rheuma und Gelenkentzündung 7310 Veröffentlichungen. Also kein unwichtiges Thema!

mehr lesen