Interview mit CEO von Valneva zum ersten Covid19-Impfstoff mit regulärer Vollzulassung

von | 25. Juni 2022

Dr. Wiechert Gesundheitsnewsletter vom 25.06.2022
 
Praxis für individuelle Diagnostik und Therapie

In meiner Info-Videothek können Sie sich zu verschiedenen

Themen informieren, stöbern Sie ruhig weiter, denn

Sie wissen ja, dass die Quellen meines Wissens stets

benannt werden!

 
Die Themen:
 

 

 
 
Sehr interessantes und informatives Interview mit CEO Valneva Thomas Lingelbach zur Wirkung des VLA2001
Sehr interessantes und informatives Interview mit CEO Valneva Thomas Lingelbach zur Wirkung des VLA2001, der erste Covid19-Impfstoff der EU mit einer regulären Vollzulassung

Die Links sind jeweils zu der Stelle des Interviews gesetzt.

 
 
Button
 
 
3-fache Corona-Genesung , Fallbeispiel mit verschiedenen Tests – interpretiert durch Prof. König!
3-fache Corona-Genesung , Fallbeispiel mit verschiedenen Tests – interpretiert durch Prof. König!
Zeitstempel des Interviews:
0:00 Einleitung
0:37 Antikörpernachweis
3:07 Erneute C-Infektion ein Jahr später
4:01 Antikörper 2 Wochen nach Infektbeginn
5:02 Antikörper 4 Wochen nach Infektbeginn
6:10 Das Nucleocapsid-Antigen
8:18 Differentialblutbild im Verlauf
11:53 T-Zellen 2 Wochen nach erstem pos. PCR-Test
14:40 Zusammenfassung der Kontakte
16:34 Abschluss
Hier wird dargestellt, wie mit einem Aeskublot (Streifentest) der spezifische Antikörpernachweis zu verschiedenen Coronaviren inklusive SARS-CoV-1 und -2 sowie den sogenannten Coronaschnupfenviren erbracht werden kann.
Diese Viren haben eine Kreuzspezifität für die konservierten Anteile und wenn man die Immunreaktion auch bei den spezifischen T-Memory-Zellen sieht, dann kann keine Coronavariante das Immunsystem unterlaufen. Man sollte dann maximal einen blanden Erkrankungsverlauf haben und gezielte Impfungen würden diesen Immunstatus nicht verbessern können. DOI: doi.org/10.1038/s41590-020-00808-x
Dieser Immunitätsnachweis ist also hinsichtlich der Gedächtniszellen, aus denen bei erneutem Kontakt Antikörper und zytotoxische T-Zellen vermehrt werden, langanhaltend, jedoch im Bereich der Neutralisationskapazität schwach.
Diese Werte werden mit dem Verlauf der Antikörper gegen das S-Protein und das NCP dargestellt. 
AK gegen das NCP sind für den Verlauf der Erkrankung wichtig, da sie die Mitochondrien schützen und natürlich auch speziell die der Immunzellen.
doi: 10.3389/fmicb.2021.780768
Spannend ist auch die Bedeutung des angeborenen Immunsystems im Rahmen eines akuten Infektes, so wird die Bedeutung der neutrophilen und eosinophilen Granulozyten, der Monozyten und der Lymphozyten im sogenannten großen Blutbild diskutiert.
So wird klar, dass die AK gegen das S-Protein in diesem Fall erst nach der Genesung ansteigen und während der hier vorgestellten Erkrankung eher unbedeutend waren.
Die Neutralisiationskapazität ist aber wegen der Mutationsfreudigkeit der SARS-CoV-2-Viren eine Schwachstelle und auch mit Impfungen und Genesungen immer nur kurzfristig zu erreichen, es gibt also keine sterile Immunität.
Wie lang anhaltend?
Eine T-Zellantwort kann über Jahre aktiv bleiben und wirken sehr effektiv.
doi.org/10.1038/s41467-021-24730-4
Had COVID? You’ll probably make antibodies for a lifetime
doi: doi.org/10.1038/d41586-021-01442-9
SARS-CoV-2-specific T cell memory is sustained in COVID-19 convalescent patients for 10 months with successful development of stem cell-like memory T cells doi.org/10.1038/s41467-021-24377-1
Ein Review von 25 Studien kommt zu folgendem Ergebnis: „Finally, the fact that already more than 1,400 epitopes have been identified—also considering that many HLA alleles and regions of the SARS CoV2 proteome are relatively less studied—highlights that a large breadth of epitopes are recognized in human populations, making it unlikely that SARS CoV2 variants might escape T cell recognition at the population level„. DOI:https://doi.org/10.1016/j.chom.2021.05.010
Man kann eine gute T-Zell-Antwort gegen SARS-CoV2 entwickelt haben, ohne dass jemals eine Virus-Infektion, also gängig mit PCR-Test, entdeckt wurde. Exposure to SARS-CoV-2 generates T-cell memory in the absence of a detectable viral infection – However, the proliferation capacity, size and quality of T-cell responses in close contacts are readily distinguishable from healthy donors, suggesting close contacts are able to gain T-cell immunity against SARS-CoV-2 despite lacking a detectable infection.
doi.org/10.1038/s41467-021-22036-z
US-Studie: Ungeimpfte Genesene haben auch nach 20 Monaten noch Antikörper Published Online: February 3, 2022. doi:10.1001/jama.2022.1393
Further, these reactions are found to last up to 11 years after infection. Absence of cross-reactivity of these CD8+T cell responses against the MERS-CoV is also demonstrated. Auch nach 11 Jahren nach Infektion noch Impfschutz! Coronavirus infections and immune responses doi.org/10.1002/jmv.25685
T-Zell-Immunität nach SARS-CoV1 wurde noch 17 Jahre nach durchlebtem Infekt nachgewiesen – In the Singapore study, for example, SARS-CoV-1 reactive T cells were found in SARS patients 17 years after infection.
doi: doi.org/10.1136/bmj.m3563 (Published 17 September 2020)
Button
 
Ich hoffe, ich habe Ihnen mit diesem Newsletter wieder interessante Informationen zusammengestellt. Bei Fragen, Unklarheiten, Anregungen oder Themenwünschen nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Dirk Wiechert
Facharzt für Allgemeinmedizin

Dr. med. Dirk Wiechert
Facharzt für Allgemeinmedizin
 
Praxis Ritterhude

Lesumstoteler Str. 65 • 27721 Ritterhude • Tel. 04292 – 2921 • Anfahrt

 

Praxis Bremen

Parkallee 301, 4. OG • 28213 Bremen • Tel. 0421 – 395015 • Anfahrt

 

 

Verwandte Themen

Gesundheitsnewsletter vom 23.07.2022 – PRMs bei Entzündlichkeit des ZNS; natürliche Immunität durch Omikron – hochaktuelle Daten; Therapie bei zentralnervösen Coronafolgen; IL1ß und Diabetes und Therapieoptionen

Omikroninfekte und deren Immunitätslage - Daten von gestern - publiziert in Nature Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Dr. Wiechert Gesundheitsnewsletter vom 23.07.2022   Praxis für individuelle Diagnostik und...

mehr lesen

Gesundheitsnewsletter vom 16.07.2022 Neue Studien bei Corona: Ungimpfte schneller nicht mehr infektiös und nach Infektion weniger Durchbruchsimpfungen als bei Geimpften – Long Covid und Post Vacc-Syndrom besonders bei jungen Frauen – CFS bei Tieren

PRMs und Krebs? Studien aus Israel und GB: Neubewertung der Effekte der Impfungen Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Dr. Wiechert Gesundheitsnewsletter vom 16.07.2022   Praxis für individuelle Diagnostik und Therapie...

mehr lesen

Gesundheitsnewsletter vom 09.07.2022: PRMs bei Lungen- und Krebsproblematiken; Spike-Impfung fördert Verbreitung fäkal-oral oder auch inhalativ; Ärzte müssen Impf-NW dokumentieren: Long Covid – Symptome, Therapien, Mitochondrien; ARTE – Neonicotinoide

Infos um zu verstehen, anstatt zu glauben. Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Dr. Wiechert Gesundheitsnewsletter vom 09.07.222   Praxis für individuelle Diagnostik und Therapie In meiner Info-Videothek können...

mehr lesen
Bitte drehen Sie Ihr Gerät, um den Newsletter zu lesen.