Gesundheitsnewsletter vom 6.1.2019

von | 6. Januar 2019

Gesundheitsnewsletter vom "Heiligen Dreikönigstag" 2019.


Liebe Leserinnen und Leser,
ich wünsche Ihnen ein frohes neues Jahr. Mögen Sie Ihre Wünsche verwirklichen können und möge sich alles zum Guten wenden. Gerne versorge ich Sie wieder mit den Neuigkeiten, die ich für relevant halte. Ich konnte über die freien Tage einiges lesen, worüber Sie im Laufe der Zeit auch informiert werden.
Was hat sich verändert?
Sascha Rodenbusch, den viele Patienten kennen, ist von seiner Wanderschaft durch andere Praxen zurück und unterstützt unser Praxisteam nun wieder vor Ort.


Die Themen:

  • Elektromagnetische Felder der Smartphones beeinflussen die Hirnaktivität und erhitzen metallische Implantate.

  • Eisenmangel bei Patienten mit Herzkranzgefäßerkrankung – Ferritin als Trojaner für Aluminium

  • Brustkrebspatienten müssen keine Lymphknotenausräumung erdulden, denn sie leben dadurch nicht länger.

  • Fruchtzucker-Malabsorption – eine Lösung; Unterschied zur hereditäten Fruktoseintoleranz.

  • Die altersabhängige Makuladegeneration, AMD, läßt sich laut Studie mit der intravenösen Sauerstofftherapie beeinflussen!


Elektromagnetische Felder der Smartphones beeinflussen die Hirnaktivität und erhitzen metallische Implantate.

Eine Studie der Uni Mainz zeigt mit einem iPhone S5 im Abstand von 1 cm zum Ohr, dass die Hirnwellenaktivität der Theta-, Alpha-, Beta-und Gammawellen sich bei Empfang eines Telefongesprächs von einem Mobiltelefon gleichen Typs beeinflussen läßt. Parallel durchgeführte Aufmerksamkeitstest zeigten eine Zunahme der Fehlerquote auf. Signifikante Veränderungen zeigten sich für alle angeführten Hirnstromwellen. In der Einleitung der Studienauswertung finden sich Hinweise zu Studien, die zeigen, dass die EMF  auch den REM-Schlaf beeinflussen, das räumliche Gedächtnis beeinträchtigen, die Freisetzung der Neurotransmitter beeinflussen die Blut-Hirn-Schranke öffnen, dass Menschen mit psychiatrischen und neurologischen Erkrankungen unter der Exposition eine Verschlimmerung erfahren, dass Babies Verhaltensauffälligkeiten und Aufmerksamkeitsdefizite aufweisen, allerdings insbesondere bei Kindern, die auch eine besonders hohe Bleibelastung haben. Bei Kindern und Jugendlichen bewirkte das G2-Netz 2010 eine höhere Alpha-Aktivität im Gehirn, als bei Erwachsenen. Kinderhirne weisen eine stärke Absorptionsleistung auf und erwärmen sich dann auch stärker.
Interessante Links zu dem G5-Netz:
Diagnose: Funk

Was ist G5 und was können Sie tun?

G5 durchdringt keine Hausmauern, was wird daher angestrebt? Wenn die Smartphones auf der gleichen Frequenz senden, müssen die ihre Abstrahlung extrem erhöhen, um durchzukommen, dann bestrahlen sie auch uns.

Eine sehr schöne graphische Darstellung des Vorgehens mit Erläuterung

Elektromagnetische Felder erhitzen Titan- und andere Metallimplantate, ein Beitrag des Instituts für Arbeitssicherheit der Deutschen Unfallversicherungen


Eisenmangel bei Patienten mit Herzkranzgefäßerkrankung – Ferritin als Trojaner für Aluminium

Ob ein Eisenmangel vorliegt, erfasst man im Allgemeinen mit dem Ferritin-Wert als Marker für den Gesamteisenspeicher, zu dem man gleichzeitig den CRP-Wert bestimmt. Beide Werte zeigen als Akut-Phase-Proteine eine akute Entzündung an, so dass der Ferritinwert bei einem normalen CRP-Wert nicht entzündungsbedingt erhöht sein kann.
Ausserdem bestimmt man zeitgleich den tagesaktuellen Eisenwert als eine Momentaufnahme des kürzlichen Eisenangebots aus der Nahrung oder aus dem Zerfall roter Blutkörperchen und das Transferrin sowie dessen Sättigung als Marker für den funktionellen Eisenspeicher.
Sind letztere Werte bei einem gutem Ferritinwert niedrig aufgestellt, muss sich der Verdacht nach einer Belastung mit toxischen Metallen und nicht etwa nach einer Eisenspeicherkrankheit ergeben.
Ferritin ist der Trojaner für Aluminium und weitere Metalle für den Transport ins Gehirn.
Die Aufnahme des Aluminiums aus dem Darm kann mit Silizium in Kieselerde in pharmazeutischer Qualität reduziert werden. Ich kann Ihnen bei Bedarf eine Apotheke benennen, die so etwas anbietet.

Das Deutsche Ärzteblatt Jg. 114, Heft 39, 29.09.2017 beschreibt die Auswirkungen von Aluminium und dessen Vorkommen in einem Review-Artikel.

Eisenmangel ist unabhängig von seiner herzkrafthemmenden Wirkung und somit Verstärkung einer Herzinsuffizienz (Herzschwäche) sowie Ursache für eine Blutarmut mit Verminderung der Sauerstoffversorgung auch ein wesentlicher Risikofaktor für das Auftreten eines Herzinfarktes oder des Todes aufgrund einer Herzkreislauferkrankung, wie Dr. med. Sarina Schäfer, Kardiologin am Uniklinikum in Hamburg-Eppendorf im August 2017 auf dem ECS-Kongress in Barcelona vortrug. In einer Zusammenfassung in "Der Privatarzt" beschreibt Simone Reisdorf, dass ein Eisenmangel das Risiko für einen nicht tödlichen Herzinfarkt oder einen Tod durch eine Herzkreislauferkrankung, also z.B. Kammerflimmern, um das 1,5-fache erhöht. Andere Risikofaktoren wie Rauchen, Alter und Geschlecht sind bei dieser Rechnung bereits berücksichtigt. Trau keiner Statistik, die Du nicht selbst erstellt hast – in einem anderen Rechenmodell erhöht sich das Risiko auf den 1,7-fachen Faktor.

In meiner Praxis messe ich diese Werte regelmäßig. Die Ergänzung um weitere Marker des Herzens und des Zellpotentials bestimme ich für die Gesamtschau gleich mit, so dass man nicht mehrere Termine mit An- und Abfahrt und Wartezeit und Körperverletzung zur Blutentnahme erdulden muss, um eine abschließende Antwort zu bekommen.

Ein Ferritin unter 30mg/nl gilt hier bei Frauen bereits als Mangel. Orale Eisengaben führen bei korrekter Kontrolle mit einer zweiwöchigen Einnahmepause nur zu minimalen Ferritinanstiegen, sodass eine Eiseninfusion hier die therapeutisch wirksamste Methode ist. Gleichzeitig umgeht man Magen-Darm-Beschwerden und Stuhlverhärtung.
Mein Praxislabor hat den untersten Normwert für Männer bei 68 ng/ml.

Als Resüme meiner Praxiserfahrung kann ich berichten, dass meine Patienten in ca. 70% der Fälle von einem Eisenmangel betroffen sind. Verdeutlicht man sich, dass Eisen in nahezu jeder Zelle benötigt wird und wie wichtig Eisen für die mitochondriale Funktion ist, worüber sich auch die Wirkung der Eiseninfusion auf das Herz erklärt, dann kann man sich auch vorstellen, dass die allgemeine körperliche und psychische Leistungsfähigkeit sich bei einer guten Eisenversorgung besser darstellt als bei einer grenzwertigen Versorgung zwischen ausreichend und mangelhaft, die den Körper in einen Improvisationsstoffwechsel zwingt.

Eisen wirkt im Serum proentzündlich. Eine tägliche Ergänzung mit Eisentabletten erhöht also täglich den Eisenserumwert. Eine Infusion macht das nur kurzfristig. Ein gravierender Eisenmangel hemmt auch das Immunsystem. Selbst Bakterien benötigen Eisen. Am Anfang einer Eisentherapie kann es also zu einer Auseinandersetzung bisher schlafender Konkurrenten, nämlich der Bakterien und des Immunsystems, kommen.


Brustkrebspatienten müssen keine Lymphknotenausräumung erdulden, denn sie leben dadurch nicht länger.

Eine routinemäßige Ausräumung der Lymphknoten, um den Wächterlymphknoten zu untersuchen und zu ermitteln, wie viele Lymphknoten ggf. von Metastasen betroffen sind, bringt langfristig keinen Überlebensvorteil, aber dafür ein Lymphödem.
Der Link führt zum Volltext der randomisierten prospektiven Phase-III-Studie mit 891 Teilnehmerinnen im Alter von durchschnittlich 55 Jahren und einem invasivem Mamma-Ca in der Größe T1 und T2 mit ein bis zwei befallenen Wächterlymphknoten und präoperativ nicht tastbaren Lymphknoten in der Achsel. Die Nachbeobachtung über 10 Jahre ergab, dass die Patienten mit Ausräumung der Achsellymphknoten und der Gefahr des Lymphödems in 83,6% der Fälle nach 10 Jahren noch lebten und bei denen ohne Ausräumung, die die Lymphknoten behielten, waren es 86,3%, die 10 Jahre nach der Operation noch lebten, also kein wirklicher Unterschied.
JAMA. 2017 Sep 12; 318(10): 918–926.  doi: 10.1001/jama.2017.11470

Seien Sie ein informierter Patient und übernehmen Sie Verantwortung!


Fruchtzucker-Malabsorption – eine Lösung; Unterschied zur hereditäten Fruktoseintoleranz.

Wenn der Glucose-5-Transporter des Dünndarms den Fruchtzucker nicht aufnimmt und letztendlich zur Leber transportiert, dann erreicht der Fruchtzucker als wasserbindendes Nahrungsmittel den Dickdarm. Das führt dann zu Blähungen, Darmfloradysbiose, Durchfall und Magen-Darmbeschwerden. Die Ergänzung von Xylose-Isomerase kann das Problem lindern. Weitere Linderung bringt die Ergänzung mit Traubenzucker, aber Fruchtzucker erzeugt kein Sättigungsgefühl, erhöht die Harnsäure, den Blutdruck, vermindert das ATP, macht dick und die Übergewichts- und Diabetesgefahr werden durch Zucker noch gesteigert.

Die Malabsorption darf nicht mit der hereditären Fruktoseintoleranz verwechselt werden, die man mit einer humangenetischen Untersuchung der Mutationen A149P, A174D, N334K und Delta4-E4 des Aldolase-B-Gens erfassen kann.
Therapeutisch bleibt nur die Vermeidung von Fruchtzucker und Zucker, der aus Glucose und Fructose besteht sowie die Ergänzung von Vitaminen und Vitalstoffen, denn der durch Fruktose ausgelöste ATP-Mangel wirkt dann toxisch auf die Zellen. Somit muss alles für eine gute Mitochondrienfunktion getan werden.
Die Diagnose wird im Allgemeinen im ersten Lebensjahr gestellt. Das Vorkommen liegt bei 1:20.000 Menschen in Deuschland.


Die altersabhängige Makuladegeneration, AMD, läßt sich laut Studie mit der intravenösen Sauerstofftherapie beeinflussen!

Schon 2007 untersuchten der Internist Dr. Kreutzer und der Augenarzt Dr. Beeke an der Paracelsusklinik in Osnabrück 80 Augen von 44 Patienten mit AMD, also der altersabhängigen Makuladegeneration, auf die Auswirkung der intravenösen Sauerstofftherapie nach Dr. Regelsberger hinsichtlich der Sehschärfe. Bereits nach drei Wochen verbesserte sich der Mittelwert der Sehschärfe von 34,5% (+/-21,8%) auf 43,2% (+/- 26,6%). Diese Ergebnisse sind hochsignifikant, was in der Forschung immer von besonderer Wichtigkeit ist. Die Werte in den Klammern zeigen die Streubreite an. Somit haben einige Patienten nur eine Sehschärfe von 12,7% und andere eine Sehschärfe von 56,3%. Zwei Monate nach Therapieende lag die durchschnittliche Sehschärfe noch bei 41,9% (+/-26,6%) und nach weiteren zwei Monaten bei 38,8% (+/- 24%). Dieses Ergebnisse sind ebenfalls hochsignifikant.

Erik Beeke, Franz Josef Kreutzer, EHK 2007; 56(12): 740-744; DOI: 10.1055/s-2007-986008

In Kooperation mit einem Augenarzt und einer Optikerin, die sich um den Augenhintergrund und den Visus, also die Sehschärfe kümmern, biete ich bei der altersabhängigen Makuladegeneration die intravenöse Sauerstofftherapie in einem Therapiekontrollkonzept an, das Ihnen fachliche Kompetenz garantiert.
Abweichend von dem Studiendesign warten wir natürlich nicht monatelang, bis die Wirkung nachlässt, sondern wollen mit einer Auffrischungsserie von 3-5 Anwendungen in Folge in jedem Monat dafür sorgen, dass einmal erreichte Erfolge anhalten.

Verwandte Themen

Gesundheitsnewsletter vom 04.07.2020

Wie objektiviere ich Erschöpfungssymptome mit Hilfe der Messung des BHI? - Sonnencreme und deren Folgen, Eisen- und weitere Mängel, bestimmt die Genetik das Gewicht? Die Praxis zieht um, aber wohin? Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird,...

mehr lesen

Gesundheitsnewsletter vom 27.06.2020

Video zur Metallausleitung, der Chelattherapie und viele neue Informationen zu Covid19 und zum Paxisumzug Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Dr. Wiechert Gesundheitsnewsletter vom 27.06.2020 In dem heutigen Kurzvideo...

mehr lesen

Gesundheitsnewsletter vom 20.06.2020

ARCS -die autologe cytokinreiche Serum-Therapie bei Gelenkbeschwerden und.., chronsich entzündliche Darmerkrankung, Neues zu Borrelien und durch Zecken übertragene Erreger, zu Covid und zum Praxisumzug mit Datumsangabe Wenn dieser Newsletter nicht richtig...

mehr lesen