Gesundheitsnewsletter vom 28.6.2015

von | 28. Juni 2015

Gesundheitsnewsletter vom 28.06.2015

Die Themen:

  • Diabetische Nephropathie läßt sich bereits innerhalb von 15-30 Tagen durch Curcumin nachweislich bremsen

  • Riboflavin ist sehr lichtempfindlich und wichtig für die mitochondriale Funktion

  • Erhöhte Cholesterinwerte sind keine Seltenheit, meistens aber nicht von Geburt an – warum?

  • Warum eingefleischte Pommes-Esser beim Memory verlieren

  • Wieviel Folsäure sind denn nun nötig?

  • Die Messung der Herzratenvarianz zur Beurteilung sexuellen Funktion/Dysfunktion


Diabetische Nephropathie läßt sich bereits innerhalb von 15-30 Tagen durch Curcumin nachweislich bremsen

Der Meßparameter der chinesischen Studie an Patienten mit Diabetes mellitus Typ II war die Mikroabuminurie. Diese reduzierte sich bereits innerhalb von 15-30 Tagen einer Therapie mit täglich 500 mg Curcumin. Was Curcumin sonst so kann, ist phänomenal. Hier eine Auflistung mit Abstracts der in Pub Med gelisteten Studien mit Curcumin.

Das Video zur Krebsentstehung und zu Curcumin und dessen Bedeutung bei Krebs ist wieder auf Youtube zu finden, er zeigt die Apoptose beim Pancreascarcinom und den Vorteil dessen Kombination mit Gemcitabin. Bitte schauen Sie sich den ganzen Film an, denn es nimmt Einfluss, es ist nicht der alleinige Heilsbringer!


Riboflavin ist sehr lichtempfindlich und wichtig für die mitochondriale Funktion

Die Werbung bei dem Riboflavin und dessen Lichtempfindlichkeit bei der Werbung für Milch mit der Szene des Milchtrinkens im Dunkeln oder der tollen Idee des Tetrapacks daher. Warum es nicht nur für die mitochondriale Funktion so wichtig ist, erklären Prof. Dr. Hesecker und Dipl. oecotroph. Stahl. Obwohl die tgl. Versorgung in Deutschland über der notwendigen Mindestmenge liegt, kann es dennoch sein, dass Lichtempfindlichkeit und die Löslichkeit in Kochwasser zu einer deutlich geringeren Versorgund führen, als uns die Nährwerttabellen glauben lassen. Ein Riboflavinmangel führt zu Ödemen und vermehrter Blutfülle der Mundschleimhäute, Zungenentzündung , Entzündung der Lippen, Entzündung der Mundwinkel, fettender Hautentzündung, peripherer Neuropathie, Mangel an Thrombozyten und Leukozyten, einer Blutarmut mit normalgroßen roten Blutkörperchen und manchmal auch zu Katarakt und Gefäßbildung in der Hornhaut des Auges, Migräne.


Erhöhte Cholesterinwerte sind keine Seltenheit, meistens aber nicht von Geburt an – warum?

Cholesterin ist ein essentielles Membranlipid und passt sich zwischen den Phospholipiden und Spingolipiden in die Zellmembranen ein. Damit deren Fluididtät bei unterschiedlichen Bedingungen erhalten bleibt (Hitze, Kälte, Einfluss von freien Radikalen) kann die Konzentration des Cholesterins in den Membaranen variieren. Cholesterin ist die Ausgangssubstanz für Hormone, Gallensäuren und Vitamin D. Könnte also ein Cholesterinsenker auch ein Vitamin-D-Bremser sein ? Bevor da ein Medikament zum Einsatz kommt, sollte das Verhältnis von AA/EPA auf einen Wert <2,5 eingestellt werden! Das wir normalerweise weit davon entfernt liegen, ist auch kein Geheimnis. EPA inhibited lipid hydroperoxide (LOOH) formation by 42% and 54% in vesicles with normal and elevated cholesterol levels, respectively. One of the concepts is that EPA might preferentially prevent LDL oxidation, so even though it's not affecting its synthesis, it would help its clearance."
Ganz nebenbei verbessern sich dann auch eine Reihe anderer Symptome.

Aus dem Tiermodell weiß man, dass ein Jodmangel zu einer Hypercholesterinämie führt. Das wir in Deutschland einen verbreiteten Jodmangel haben, ist kein Geheimnis. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat seine Daten sogar auf Urinmessungen des Jods erstellt. Neben Urinanalysen, wie Sie Dr. Brownstein empfiehlt, sind auch Haaranalysen  auf Jod möglich, diese Haare dürfen allerdings nicht behandelt sein und es müssen mindestens 300 mg eingeschickt werden. Es gibt auch Zusammenhänge zwischen der Jodmenge und dem natürlichen Zelltod von Krebszellen, zumindest bei Brust-, Lungen-, Eisterstock- und Prostatakrebs. Die dort verwendeten Jodmengen liegen weit über den in Deutschland üblichen Empfehlungen. Dazu ein interessantes Interview mit Prof. Gärtner.
Bevor sich jemand mit mehr Jod versorgt, sollten die Schilddrüsenwerte untersucht werden. Bei ersten Veränderungen in Richtung einer Überfunktion unter der Ergänzung ist von einem vormals kompensierten autonomen Adenom auszugehen und sofort ärztliche Hilfe aufzusuchen. Es wird immer wieder gefragt, wie das mit dem Jod bei dem M. Hashimoto ist. Solange eine Entzündung vorliegt, muss man mit dem Jod vorsichtig sein. Danach kann die Schilddrüse kei Jod mehr aufnehmen und es steht allein dem restlichen Körper zur Verfügung , wo es unteranderem ein Gegenspieler zu Brom, Fluor und Chlorid ist. Ist demnach ein im Verhältnis zum Natrium erhöhter Chloridwert im Serum ein Hinweis auf einen Jodmangel? Welche Funktion hat das Jod im Körper ? Wir benötigen es spätestens ab dem 12 Schwangerschaftsmonat!
Warum nicht von Geburt an ? Wir werden mit 200 % Gesundheit geboren und je nach Lifestyle und Genetik altern wir unterschiedlich schnell bzw. verändern wir die inneren und äußeren Einflüsse, auf die der Körper mit Cholesterin reagiert.


Warum eingefleischte Pommes-Esser beim Memory verlieren

Das liegt an den Transfettsäuren und dem dann notwendigerweise erhöhten Cholesterinspiegel, wie der vorherige Artikel erarbeitet. Die ganze Studie, die die anti- und proentzündlichen Zusammenhänge klärt, gibt es nur auf englisch. Erstaunlicherweise war dieser Einfluss nur bei den unter 45-Jährigen signifikant. Darum überlegt gut, was ihr vor Prüfungen und in schwierigen Lernsituationen so eßt.
EPA und Angst, bipolare Störung, Manie, Schizophrenie, Depression.
EPA, DHA und Vitamin D als Voraussetzung für die Serotoninbildung
EPA und ADHS, Gedächtnisleistung und Aggression
Transfettsäuren und Depression
EPA, DHA, Vitamin D und Depression
EPA, DHA und Dyslexie, Dyspraxie, Schizotypie veröffentlicht in der Pharmazeutischen Zeitung
EPA für die vor- und nachgeburtliche Hirnentwicklung
LDL fällt, HDL steigt, Triclyceride fallen unter EPA und DHA-Einnahme
EPA und DHA ind hoher Dosis senken die Triglyceride udn erhöhen das APOE, welches die die fettreichenLipoproteinanteile verstoffwechselt
Reduktion von Angst und ENtzündung bei gesunden Medizinstudenten durch die Ergänzung mit EPA und DHA
Mit Brainfood den Schulerfolg sichern, S.10 geht es los!


Wieviel Folsäure sind denn nun nötig?

Weiter oben schreibe ich über Riboflavin, das Vitamin B2. Hier geht es nun um B9 oder wie die Amerikaner sagen B11. Wir sagen Folsäure. Die Pharmazeutische Zeitung fasst zusammen.


Die Messung der Herzratenvarianz zur Beurteilung sexuellen Funktion/Dysfunktion

In der Applied Psychophysiology and Biofeedback wurde veröffentlicht, dass man Frauen im Alter von 18-39 Jahren daraufhin untersuchte, welchen Zusammenhang eine eingeschränkte Modulationsbreite der Herzratenvarianzanalyse auf die sexuelle Funktion bzw. Dysfunktion hat. Bei Männern wären die Ergebnisse vermutlich ähnlich. Die Bedeutung wurde in der situationsgebundenen Blutdruckregulation und der Verarbeitung emotionaler Reize gesehen. Bei der sexuellen Funktion ist der Parasympathikusreiz von Bedeutung.


Ich hoffe, ich habe Ihnen mit diesem Newsletter wieder interessante Informationen zusammengestellt. Bei Fragen, Unklarheiten, Anregungen oder Themenwünschen nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Dirk Wiechert
Facharzt für Allgemeinmedizin


Email:
Internet: www.dr-wiechert.com


Praxis Ritterhude:

Lesumstoteler Str. 65 • 27721 Ritterhude • Tel. 04292 – 2921 • Anfahrt
Praxis Bremen:

Juiststr. 12 • 28217 Bremen • Tel. 0421 – 395015 • Anfahrt

Verwandte Themen

Gesundheitsnewsletter vom 21.11.2020

Quecksilber und seine Bedeutung für die Schwangerschaft, das Gehirn und welches Substanzen sind bei einer Chelattherapie von Bedeutung - Neues zu Covid19 - Imunität - Impfung - kommt es aus Italien anstatt aus China? - offene Blut-Hirn-Schranke Wenn dieser...

mehr lesen

Gesundheitsnewsletter vom 14.11.2020

Fortsetzung Quecksilber - heute Autoimmun- und Neuronenerkrankung - Neues rund um Covid - Impfung - unterscheidliche Testverfahren wie Antigentest - PCR - Elispot - Spreadingorte Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Dr. Wiechert...

mehr lesen

Gesundheitsnewsletter vom 07.11.2020

Quecksilber und andere toxische Metalle, COVID-Schnelltest - Mutationen- moderner Elispot auf Corona generll nd SARS-COV-2-spezifisch, Homocystein -Hirn - Arterienverkalkung,, Fibromentfernung Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte...

mehr lesen