Gesundheitsnewsletter vom 26.4.2015

von | 26. April 2015

Gesundheitsnewsletter vom 26.04.2015

Die Themen:

  • Neues  Therapiekonzept bei bislang therapieresistenten Polyneuropathien

  • Probanden für die Colitis ulcerosa-Studie mit Phosphatidylcholin gesucht.

  • Unklarer Harnblasenbefund – was optimiert die Blasenspiegelung?

  • Lutschtabletten gegen Halskratzen können Katzen schon in Minimaldosis das Leben kosten.

  • Dysbiose, aber auch Symbiose beeinflussen die Psyche

  • Mangel- und Fehlernährung bei Krebserkrankungen


Neues  Therapiekonzept bei bislang therapieresistenten Polyneuropathien

Speziell für bisher therapieresistente Polyneuropathien soll sich die Mitoenergy-Systemtherapie bewährt haben. Nach ca.10 Anwendungen sollen deutliche Symptomverbesserungen zu erwarten sein.Für zwei Patienten biete ich ein spezielles Therapiekonzept zum Selbstkostenpreis, um dieses Statement zu überprüfen. Ich freue mich auf Ihren Anruf.


Probanden für die Colitis ulcerosa-Studie mit Phosphatidylcholin gesucht.

Die Studie arbeitet mit einer natürlichen Substanz, die die Abheilung der Darmschleimhaut fördern kann. Welche Bedingungen an die Teilnahme geknüpft werden, finden Sie hier.


Unklarer Harnblasenbefund – was optimiert die Blasenspiegelung?

Die photodynamische Diagnostik lenkt den Blick auf die versteckten Zellen.


Lutschtabletten gegen Halskratzen können Katzen schon in Minimaldosis das Leben kosten.

Flurbiprofen-haltige Salbe oder Creme sind Schmerzmittel, die man auf die Haut aufträgt. Sie gehören zu den NSAR, also den Cyvlooxygenasehemmern. So ein Medikament findet sich auch in Lutschtabletten gegen Halsschmerzen und in antientzündlichen Augentropfen. Katzen, die z.B. an den Fingern dessen lecken, der sich damit eingecremt hat oder die Lutschtablette in der Hand hatte, erleben eine so starke Einschränkung der Cyclooxygenase, dass sie keine  gefäßerweiternde Prostacykline mehr bilden können, die für eine Nierendurchblutung notwendig sind. Die Todesursache wäre dann ein akutes Nierenversagen. Das NSAR auch für den Menschen nicht ohne Nebenwirkung sind, sollten Sie sich auch für die rezeptfrei erhältlichen Präparate bewusst machen.


Dysbiose, aber auch Symbiose beeinflussen die Psyche

Wenn man das in den Diagnosen erwähnt und die Kassen die damit verbundenen Kosten übenrnehmen sollen, stößt man zunehmend auf Ablehnung. Hier nun wieder ein Fachartikel, der diese Zusammenhänge belegt.


Mangel- und Fehlernährung bei Krebserkrankungen

Schon bei Diagnosestellung liegt oft eine Mangelernährung vor. Da eine Fehlernährung aber auch zu  chronischer Entzündung führen kann, sollte auch geprüft werden, ob diesbezüglich eine Ernährungsumstellung notwendig ist, um diesen chronischen Entzündungsreiz zu begrenzen.



Ich hoffe, ich habe Ihnen mit diesem Newsletter wieder interessante Informationen zusammengestellt. Bei Fragen, Unklarheiten, Anregungen oder Themenwünschen nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Dirk Wiechert
Facharzt für Allgemeinmedizin


Email:
Internet: www.dr-wiechert.com


Praxis Ritterhude:

Lesumstoteler Str. 65 • 27721 Ritterhude • Tel. 04292 – 2921 • Anfahrt
Praxis Bremen:

Juiststr. 12 • 28217 Bremen • Tel. 0421 – 395015 • Anfahrt

Verwandte Themen

Gesundheitsnewsletter vom 27.06.2020

Video zur Metallausleitung, der Chelattherapie und viele neue Informationen zu Covid19 und zum Paxisumzug Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Dr. Wiechert Gesundheitsnewsletter vom 27.06.2020 In dem heutigen Kurzvideo...

mehr lesen

Gesundheitsnewsletter vom 20.06.2020

ARCS -die autologe cytokinreiche Serum-Therapie bei Gelenkbeschwerden und.., chronsich entzündliche Darmerkrankung, Neues zu Borrelien und durch Zecken übertragene Erreger, zu Covid und zum Praxisumzug mit Datumsangabe Wenn dieser Newsletter nicht richtig...

mehr lesen

Gesundheitsnewsletter vom 13.06.2020

Die Bioimpedanzmessung - das Tumor-Microbiom - Alzheimer unter verschiedenen Gesichtspunkten - Covid und Blutgruppe - Umzug der Praxis Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Dr. Wiechert Gesundheitsnewsletter vom 13.06.2020 In dem...

mehr lesen