Gesundheitsnewsletter vom 26.06.2021 – Patientenbericht über Missempfindungen und Mikrostromtherapie – Covid-Impfnutzen-ACE-Hemmer-Virusinfekte im Sommer – ME/MCFS – 3-D-Vektor-EKG

von | 26. Juni 2021

Dr. Wiechert Gesundheitsnewsletter vom 26.06.2021
 
Praxis für individuelle Diagnostik und Therapie

In meiner Info-Videothek können Sie sich zu verschiedenen

Themen informieren, stöbern Sie ruhig weiter, denn

Sie wissen ja, dass die Quellen meines Wissens stets

benannt werden!

Heute
erfahren Sie in einem kommentierten Patientenstatement,
wie
ein scheinbar unheilbares Missempfinden unter den Füßen
innerhalb von zwei Wochen recht nachhaltig besser wurde.

 
Die Themen:

 
 
Neurologisch unerklärliche Missempfindungen der Fußsohlen  – Patientenbericht zu einem individuellen Therapieansatz.
 
Das Gefühl von Paketklebeband unter den Füßen und das über Jahre und 24 Stunden am Tag bei fachärztlich nicht zu erklärenden oder nicht erklärten Ursachen, ist für den Patienten belastend. Toll, wenn ein individuelles Therapiekonzept dann innerhalb von zwei Wochen und acht Anwendungen zu so nachhaltiger Regeneration führt. Das Interview wurde Monate späte geführt.

Erklären kann ich es auch nicht im Detail, aber in einem einfachen Erklärungsansatz könnte man sagen, dass die Zellen zur Regeneration fähig waren, dieses aber nicht konnten, weil sie sich ähnlich einem Computer, zugemüllt hatten. Wenn ich den Computer neu starte, dann funktioniert wieder alles. Das geht beim Menschen nun einmal nicht so einfach per Knopfdruck und daher habe ich ein Gerät aus dem Bereich der Mikrostromtherapie eingesetzt, das interaktiv, über messen – handeln – messen – handeln, sein Handeln dem Messergebnis anpasst und darüber die Reset-Funktion der Zelle ermöglicht.
Welche Erfahrung Dr. Schellenberg bei diabetischen Sportler und deren Beschädigung und Regeneration der Myelinscheiden gemacht hat, können Sie unter diesem Link erfahren.

Die Myelinscheiden ummanteln die Nervenfaser wie eine Isolation und ermöglichen an den Ranvierschen Schnürringen eine saltatorische (die Nervenleitgeschwindigkeit durch sprunghafte Erregungsausbreitung steigernde Einschnürung der Ummantelung) Erregungsausbreitung.
Neben wichtigen Phospholipiden, essentiellen Fettsäuren, B-Vitaminen, der Aminosäure Methionin, der Fettsäure Nervonsäure sowie den Elektrolyten und den Mikronährstoffen der mitochondrialer Funktion bedarf es dann manchmal eines regulativen Reizes, wie in diesem Fall des Mikrostroms mit individueller Schwingungsmodulation, also nicht im Sinne der Leitungverhinderung eines Tens-Gerätes in der Schmerzunterdrückung.
Tens-Geräte kann man für den Eigengebrauch mittlerweile auf dem Aktionsgrabbeltisch der Discounter bekommen.

 
 
 
Impfunsicherheit der Covid-19-Impfung – Auswertung der israelischen Daten mit mRNA-Impstoff Corminaty
Für drei durch Impfung verhinderte Todesfälle müssen wir zwei durch Impfung zugefügte Todesfälle akzeptieren – also 33% weniger Todesfälle, allerdings stirbt ggf. jemand, der möglicherweise niemals durch das Virus getötet worden wäre. Ich halte das für eine nicht unerhebliche emotionale Belastung der Impfärzte, die sich dass bewusst machen und dann zu entscheiden haben. Bisher hat mir kein Impfling berichtet, dass er über diese Zahlenverhältnisse aufgeklärt wurde.
Wie werden sich Eltern fühlen, wenn so etwas bei Ihren Kindern auftritt, für die sie die Entscheidung zur Impfunggetroffen haben?
For three deaths prevented by vaccination we have to accept two inflicted by vaccination.
Quelle: doi.org/10.3390/vaccines9070693

Die NNTV (Number needed to vaccinate, Anzahl zu impfender Personen) zur Vermeidung eines Todesfalls liegt zwischen 9000 und 50.000 (95% Konfidenzintervall), wobei 16.000 als Punktschätzung gelten. Die Zahl der Fälle mit Nebenwirkungen wurde mit 700 pro 100.000 Impfungen angegeben. Derzeit sehen wir 16 schwerwiegende Nebenwirkungen pro 100.000 Impfungen, und die Zahl der tödlichen Nebenwirkungen liegt bei 4,11/100.000 Impfungen.

 
Vorübergehendes Absetzen der ACE-Hemmer kann das Outcome bei einer Covid-19-Infektion deutlich verbessern, wie Studien zeigen.

Die Einnahme der ACE-Hemmer erzeugt ein Hemmung des RAAS (Renin-Angiotensin-Aldosteron-System) und damit dessen Wirkung. Der Körper reagiert dabei in de rForm, dass er zunächst die Anzahl der ACE-Rezeptoren erhöht, um für diese Hemmng eie Antwort zu finden, denn er erhöht den Blutdruck ja nicht aus Jux und Tollerei, sondern, weil er irgendwo in senem Körper keinen ausreichend hohen Perfusionsdruck hat, meistens in den Nieren.

Am Anfang der Coronaepidemie wurde daher schon darüber diskutiert, ob es nciht sinnvoll wäre, diese ACE-Hemmer bei einem Infekt abzusetzen und kam nach kurzer Zeit zu dem Ergebnis, dieses nicht zu tun, da die Überlebensraten sich mit und ohne ACE-Hemmer nicht unterschieden. (Newsletter vom 14.03.2020)

Nun hat man sich an der Maximilian-Universität in München und der Universität Innsbruck diese Frage erneut gestellt und eine Studie an 204 Patienten durchgeführt. Dabei stellte man fest, dass ein Pausieren der ACE-Hemmer für 30 Tage im Krankheitsverlauf zu 50 Prozent weniger Organschäden oder Todesfälle erzeugten, wodurch die Überlebenden am Ende gesünder waren. Dieses betraf gerade ältere multimorbide Patienten. DOI:https://doi.org/10.1016/S2213-2600(21)00214-9

Dennoch betonen Autoren, dass die Therapieentscheidung immer individuell durch die behandelnden Ärzte zu treffen sei. Es lohnt sich also unter Berücksichtigung meines Newsletters vom 14.03.2020 als aktuelles Beispiel für die These stets, dass man das vorhandene Wissen individuell einsetzt, anstatt sogenannte evidenzbasierte Regallösungen, die alle Menschen gleich behandeln, einzusetzen.

 
 
Kinder und Erwachsene, also geimpfte und ungeimpfte Menschen in Israel haben im Sommer die Virusinfektes des Winters, führend das RSV – Respiratory Syncytial Virus

Children and adults around the country are getting sick as it usually happens in the winter

Wie kann das sein ?

In dem Videointerview mit Prof. Dr. König vom 20.03.2021 sprachen wir bereits darüber, dass der der sogenannte Kindergartenrotz, also der Kontakt zu saisonalen Krankheitserregern, notwendig ist, um das Immunsystem im Training zu halten.

Im letzten Winter fiel die Grippesaison durch die AHA-Regeln aus und britische Forscher befürchten wegen des Trainingsverlustes des Immunsystems hinsichtlich der Grippeviren, dass es im kommenden Winter zu einem besonders schlimmen Verlauf kommen werde.

In Israel, wo nun die Masken gefallen sind, sehen wir, dass Virusinfektionen, die wir ansonsten eigentlich nur im Winter beobachten, nun im Sommer grassieren.
RSV, or respiratory syncytial virus, usually appears in the winter together with the influenza, and is especially serious for very young children and older, vulnerable adults.“

RSV is not the only virus that is widely circulating – other diseases that are currently infecting a growing number of people are a type of adenovirus, the human metapneumovirus (HMPV), and the rhinovirus. All of them are associated with respiratory symptoms and other symptoms similar to those of a severe cold. At the same time, influenza has not hit the country since the winter previous to the pandemic.

Es bleibt also zu prüfen, wie die Virusinfektionslage in Deutschland aussieht.
Folgt man den Dowload-Empfehlungen, so steht dort in 2021 jede Woche:
In dieser Woche keine Datenerhebung.

 
 
 
Myalgische Enzephalitis und chronisches Fatigue Syndrom – Studienergebnis – kann auhc das Herz betroffen sein?

Medical Care Situation of People with Myalgic Encephalomyelitis/ Chronic Fatigue Syndrome in Germany doi.org/10.3390/medicina57070646

Bisher wird die Diagnostik mit Fragebögen erfasst. Da die Diagnostik oft spät erfolgt und diese Menschen nicht arbeitsfähig sind, verhindert die finanzielle Situation die nicht leitlinienkonformen Diagnostiken. Möglicherweise verbessert sich das im Rahmen der Long-Covid-Studienbemühungen.

Die Untersuchung der mitochondrialen Funktionen der Patienten, die  sich mit Erschöpfungssyndromen vorstellen, ist auf jeden Fall bisher stets deutlich eingeschränkt. Oftmals geht ein Virusinfekt der Erkrankung voraus. Daher wäre auch eine Beurteilung der zellulären Immunität sinnvoll, um zu sehen, wie die Immunantwort bei hohen AK-Titern gegen Viren ist, die auch nach überstandenem Infekt eigentlich niedrig sein sollten. Solche Tests, die sich im Ergebnis für die Bewertung des Immunsystems hinsichtlich aller Virusinfektionen nutzen lassen, gibt es bereits, es ist der sogenannte Functional Sensitivity Test. Ein Test gegen spezielle Viren ist ebenfalls möglich. Im letzten Newsletter habe ich die T-Zellimmunität gegen das Coronavirus vorgestellt.

Diese Virusinfekte können auch das Herz betreffen. In meinem letzten Newsletter habe ich, unter Bezug auf die Datenauswertung der  Impfungen in Israel, die Myokarditis im Zusamenhang der Covid-Impfung beschrieben und habe aber auch erwähnt, dass die Erkrankung selbst und auch andere Erkrankungen so eine Herzmuskelentzündung auslösen können. Inwieweit Erschöpfungen auch hiermit zusammenhängen, kann man dann mit dem 3-D-Vektor-EKG, das mit der Künstlichen Intelligenz ausgewertet wird, erfassen und ggf. im Nachgang auch mit Herz-MRT-Bildgebung, die dann ebenfalls mit analoger und künstlicher Intelligenz ausgewertet wird sehen. So fndet man z.B. Vernarbungen im Myokard, die dann unterschiedliche Ursachen haben, Die Datenauswertung ermöglicht die Unterscheidung von mikrodurchblutungsabhängigen, infektiösen und autoimmunen Ursachen.

So kann so ein ungünstiges Messergebnis scheinbar gesunder Menschen aussehen.
Ich hoffe, ich habe Ihnen mit diesem Newsletter wieder interessante Informationen zusammengestellt. Bei Fragen, Unklarheiten, Anregungen oder Themenwünschen nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Dirk Wiechert
Facharzt für Allgemeinmedizin

Dr. med. Dirk Wiechert
Facharzt für Allgemeinmedizin
 
Praxis Ritterhude

Lesumstoteler Str. 65 • 27721 Ritterhude • Tel. 04292 – 2921 • Anfahrt

 

Praxis Bremen

Parkallee 301, 4. OG • 28213 Bremen • Tel. 0421 – 395015 • Anfahrt

 

 

Verwandte Themen

Gesundheitsnewsletter vom 18.09.2021 – Therapie von Hautanhängseln – Covid – G2-3- oder besser1 – wissenschaftliche oder merkantile Entscheidungen? Analyse mit Studiendatenangaben – CME-Vortrag Dr. Wodarg

Es lohnt sich, diesen Newsletter Wort für Wort zu lesen! Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Dr. Wiechert Gesundheitsnewsletter vom 18.09.2021   Praxis für individuelle Diagnostik und Therapie In meiner...

mehr lesen