Gesundheitsnewsletter vom 25.4.2013

von | 25. April 2013

Tag der offenen Tür am Samstag 04.05.2013 in der Paxis Juiststr. 12 in 28217 Bremen

Offizielle Öffnungszeit: 11:00 bis 16:00 Uhr

Gut zwei Jahre nach Eröffnung der Praxis haben wir mit den Firmen Elektro Schlesinger aus Lesumstotel und Raumdesign D. Schubert aus Achim eine grundlegende Renovierung der Praxis vollzogen, so dass wir uns Ihnen nun in einem zeitgerechten Outfit zeigen können. Ich freue mich auf Ihre Beurteilung.

Für Beköstigung mit Gebäck, Kaffee, Tee, Wasser, Saft und einem Fass Bier mit Würstchen vom Kohlegrill ist gesorgt. Ein Sparschwein nimmt gerne kleine Gaben an. Überschüsse gehen an die Organisation "Ärzte der Welt", die sich um die Versorgung nicht versicherter Patienten kümmert.

 

Wegen der  Möglichkeit der Zusatzversicherung für privatärztliche Leistungen im ambulanten Bereich hat sich die Firma DKV als Ansprechpartner für Informationen angekündigt. Unter diesem Link können Sie sich auf auf einem Vergleichsportal für Versicherungen schon vorher informieren. Angesprochen werden Sie auf dieses Thema  am Tag der offenen Tür nicht. Bei Interesse müssten Sie selbst auf den Informanten zugehen.

 

Wir werden an dem Tag unterstützt von der Firma Aerocrine. so dass wir Messungen der exhalativen NO-Gas-Messung anbieten können. Dieses ist ein sehr sensibler Parameter für eine Entzündung der Atemwege, die durch eosinophile Granulozyten ausgelöst wird. Im Grunde genommen also eine allergische Ursache. Dieser Test kann bereits stark auffällig sein, wenn die Lungenfunktion noch normal ist. Bei auffälligem Befund am Tag der offenen Tür bieten wir die Lungenfunktion als kostenlose Zusatzuntersuchung an. Der Test ist ein wertvolles Instrument zur Feinjustierung der Therapie, denn eine chronische Entzündung ist mit Reparaturvorgängen vergesellschaftet, die aus funktionellem Lungengewebe Narbengewebe werden lassen. Besonders
wertvoll ist der Test für Asthmatiker, allergiker  und Menschen mit COPD, chronisch obstruktiver Lungenerkrankung.
Update:Nun muss ich wegen eines Rückziehers der Firma Aerocrine das kostenlose Angebot der exhalativen NO-Gas-Messung zurücknehmen, biete es aber zum Selbstkostenpreis von 15,- € an.

 

Die Firma Scientific BioTech unterstützt uns bei der Vorführung der Sanakin-Therapie. Dieses wird gegen 14:00 Uhr geschehen. Ein Patient hat sich bereit erklärt, seine chronische Kniegelenksarthrose an diesem Tag mit einer Videoübertragung auf eine Leinwand im Nebenraum behandeln zu lassen. Bei dieser Therapie wird zunächst mit einem Spezialröhrchen Blut abgenommen und dann für drei Stunden bebrütet. Dabei vermehren sich die körpereigenen antientzündlichen Botenstoffe und sammeln sich im Serum. Dieses wird abzentrifugiert, abpipettiert und dann in das Kniegelenk gespritzt. Dieses Procedere muss unter Bedingungen ablaufen, die Sterilität von Serum und Injektion gewährleisten. Über den Zugang zum Knie wird dann im Anschluss noch eine Softlasertherapie in dem Gel
enk
durchgeführt, weil sich in Pilotstudien gezeigt hat, dass die Wirkung dadurch noch einmal verbessert werden kann. Der Vorteil der Therapie liegt darin, dass weder Schmerzmedikamente noch Cortison benötigt werden, um die Entzündung und die Schmerzen zu lindern; auch ist keine Überdosierung möglich. Die Anwendung wird fünfmal im Abstand von mindestens einer Woche durchgeführt und die Wirkung baut sich über drei Monate weiter auf und hält für 1,5-2 Jahre an. Anwendungsgebiete sind Gelenkentzündungen, Arthrose jeglicher Art, auch an den Fingergelenken und Tendopathien, also Schmerzen an Sehnen und Bändern.

Die Softlasertherapie wird bei uns ansonsten bei Depressionen, MS und Krebserkrankung sowie Mitochondriendysfunktionen nachgefragt.

 

Schmerzen können entzündlich sein, durch eine orthopädische Fehlstellung ausgelöst werden oder auch durch eine eingeschränkte Durchblutung verursacht werden. Ein allgemein bekanntes Beispiel für durchblutungsabhängigen Schmerz ist die Schaufensterkrankheit, die periphere arterielle Verschlusskrankheit, die bei Rauchern, Diabetikern und Patienten mit einer Sklerodermie sehr häufig ist. Mit dem Vascassist können wir die Drücke an allen vier Extremitäten abgreifen und die Pulswelle darstellen. Damit kann man sehr gut den Durchblutungsschmerz von anderen Ursachen unterscheiden und auch die Therapieverläufe dokumentieren. Diese Messung bieten wir am Tag der offenen Tür exemplarisch kos
tenlos an. Weitere Hinweise lassen sich zu Gefäßstarre und Aussackungen ableiten. Bei auffälligen Befunden zeigen wir dann auch eine Gefäßdopplerdarstellung mit den unterschiedlichen Geräuschen bei unterschiedlichen Blutflußphänomenen.

 

Die intravenöse Sauerstofftherapie bewirkt im Körper eine Gefäßerweiterung, eine Herabsetzung der Ruhe- und Belastungsherzfrequenz und eine Entzündungshemmung sowie einen besseren Abbau von Histaminen. Auf der Homepage können Sie die Indikationen im Einzelnen nachlesen. Aus dem breiten Einsatzspektrum kann man eigentlich den Satz ableiten, dass es eine unterlassene Hilfeleistung ist, wenn man jemandem diese Therapie nicht anbietet. Am Tag der offenen Tür bieten wir bei verbindlicher Terminabsprache die Sonderkondition von GOÄ 1-facher Satz gegenüber dem sonst 2,3-fachen Satz, für die ersten 10 Oxyvenierungstermine eines jeden Patienten, also anstatt 24,13 € plus 2,60 € Material nun 10,50 € plus 2,60 € Material, an.

 

Die eingeschränkte Hirnleistung nimmt immer mehr zu und wird sich in den nächsten Jahren vervielfachen. Das bewirkt einen enormen Bedarf an Pflegekräften, aber auch Kosten und Einschränkungen der Selbstbestimmung. Mit einem einfachen psychometrischen Test kann man erfassen, ob bei Ihnen bereits eine Einschränkung vorliegt. Soweit es die Zeit erlaubt, können einige Interessierte diesen Test am Tag der offenen Tür durchführen lassen.

 

Schmerzen, Durchblutungsstörungen, erhöhte Gerinnungsbereitschaft, Entzündungen, wie man sie bei Krankheitsbildern wie Rheuma, Asthma, Allergien, Bluthochdruck, chronischen Schmerzen findet, haben ein Missverhältnis von Arachidonsäure, wirkt verschlechternd, zu Eicosapentaensäure (EPA), wirkt verbessernd. Dieses kann man durch Ernährung und Nahrungsergänzung beeinflussen. Nahrungsergänzung ist dann notwendig, wenn der Körper die EPA nicht ausreichend aus der pflanzlichen Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolensäure (ALA) bilden kann, was in 80 Prozent meiner bisher dokumentierten Fälle auftritt. Die AA bildet Entzündung und Medikamente wie NSAR und Acetylsalicylsäure greifen hier ein und lindern den Schmerz, beheben aber nicht das Missverhältnis von AA zu EPA, sodass die Grundproblematik erhalten bleibt. Wir bieten dazu einen modernen Test an, bei dem au
s der Wand der roten Blutkörperchen 26 Fettsäuren bestimmt werden und der somit recht weitreichende Aussagemöglichkeiten zu obiger Problematik gewährleistet. Vor dem Test sollte man drei Stunden nichts gegessen haben, dann ist er sehr sicher und repräsentiert das Durchschnittsverhalten der letzten 60 bis 90 Tage, also ein Langzeitwert. Die Laborkosten betragen 65,- €, die zugehörigen Blutentnahme würden wir am Tag der offenen Tür kostenlos vornehmen. Die Beratung zur Befundbesprechung ca. 10 Tage später würde gemäß GOÄ nach der Ziffer 3, 2,3-facher Satz für 20,11 € abgerechnet werden. Die privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten, wenn es sich nicht um eine Igelleistung handelt, dafür müssten sie dann einen Termin in der regulären Sprechstunde vereinbaren.

 

Endlich Nichtraucher und dass mit nur einer Spritze Das wäre schön und ist es auch tatsächlich gar nicht so selten. Wir spritzen ein Homöopathikum zusammen mit einem Lokalanästhetikum an spezielle Akupunkturpunkte des Ohres und der Patient, der ernsthaft aufhören will, hat dadurch deutlich weniger Entzugssymptome. Die Nachhaltigkeit liegt dann in dessen Einstellung zum Rauchen, dass man ja könnte, aber nun einmal nicht will und dass man die Situationen, in denen man bisher gewohnheitsmäßig geraucht hat, meidet. So eine Behandlung kostet 100,- € inklusive der Medikamente. Wer sich am Tag der offenen Tür dafür verbindlich anmeldet, bekommt die ärztliche Leistung der Akupunktur A269a 2,3-facher Satz (46,92) für den 1,75-fachen Satz, zu 35,70 € plus Medikamentenkosten, in der Summe also für 88,78 €.

Diese Punkte lasen sich auch für andere Süchte nutzen, wie z.B. im Rahmen von Gewichtsreduktionen. Am Tag der offenen Tür können Sie einen Protokollvordruck für ein Ernährungsprotokoll mitnehmen. Wenn sie uns das mit einer Protokollierung über ein bis zwei Wochen ausgefüllt wiedergeben, können wir das Protokoll mit einer Software der Deutschen Gesellschaft für Ernährung auswerten und anschließend mit Ihnen besprechen. Dabei werden Ihre Kalorien, deren Verteilung auf Kohlehydrate, Fett, Eiweiß, Alkohol, Ihr Aufnahme von Wasser, Vitaminen, Mineralstoffen und Omega 3- und 6-Fettsäuren analysiert. Wegen des hohen Zeitaufwands für die Analyse und die anschließende Besprechung müssen wir dafür gemäß GOÄ Ziffer A33 mindestens den 3-fachen Satz in Höhe von 52,47 € abrechnen.

 

In allem also ein interessantes Programm mit einigen Vergünstigungen für diejenigen, die den Newsletter abonniert haben und auch zum Tag der offenen Tür kommen. Reichen Sie diese Information gerne an ihre Bekannten weiter. Mein Team und ich freuen sich über Ihr Interesse und Ihren Besuch,

 

herzliche Grüße, Ihr Dr. Wiechert


Ich hoffe, ich habe Ihnen mit diesem Newsletter wieder interessante Informationen zusammengestellt. Bei Fragen, Unklarheiten, Anregungen oder Themenwünschen nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Dirk Wiechert
Facharzt für Allgemeinmedizin


Email:
Internet: www.dr-wiechert.com


Praxis Ritterhude:

Lesumstoteler Str. 65 • 27721 Ritterhude • Tel. 04292 – 2921 • Anfahrt
Praxis Bremen:

Juiststr. 12 • 28217 Bremen • Tel. 0421 – 395015 • Anfahrt

Verwandte Themen

Gesundheitnewsletter vom 23.05.2020

Vitamin B3 ein wichtiger Stimulator des Immunsystems, Migräne läßt sich mit Vitamin-D beeinflussen, Zeckenbisse übetragen nicht nur Borrelien oder FSMe Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.   Dr. Wiechert...

mehr lesen

Gesundheitsnewsletter vom 16.05.2020

Interview mit dem ganzheitlich arbeitendem Zahnarzt Dr. Molsen zu verschiedenen Zahnproblemen, neue Erkenntnisse zu COVID-19-Therapien und ein weiteres Puzzleteil zum bevorstehenden Praxisumzug Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte...

mehr lesen

Gesundheitsnewsletter vom 09.05.2020

Film und Texte zur Entzündung und Durchblutung bei Covid19 Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Dr. Wiechert Gesundheitsnewsletter vom 08.05.2020   In dem heutigen Video bekommen Sie Antworten zu folgenden Fragen und...

mehr lesen