Gesundheitsnewsletter vom 15.8.2014

von | 15. August 2014

Gesundheitsnewsletter in den Sommerferien

Die Themen als Ergebnis eines verregneten Tages:

  • Pulsierende niederenergetische Magnetfeldtherapie bei Depression

  • Die Dickdarmkrebsvorsorge basiert auf dem Nachweis von Blut in den Stuhlbriefchen, gFOBT

  • Pellagra, Kwashiokor und Hartnup-Erkrankung in Deutschland oder ist deren Spitze die sogenannte KPU?

  • Die Suche nach dem Ich

  • Sexualität beginnt nicht etwa erst mit dem Eintritt in die Pubertät, sondern bereits im Mutterleib

  • Mangelernährung trotz Übergewicht und das bei chronischer Erkrankung bis hin zu Krebs?

  • Akne, dann die Finger weg von Süßem und Milchprodukten – die vermehrten Androgene bewirken vielleicht auch den männlichen Haarausfall bei Frauen und …

  • Paradontitiskeim verstärkt die Blutgefäßentzündung

  • Harnsäure ist ein Antioxidans – Ursachen für erhöhte Harnsäurewerte

  • Cholesterinwerte mit rotem Reisextrakt senken,  ist wie die Einnahme von Lovastatin

  • Zu viel Eisen und doch Blutarmut – dann Chelattherapie – Ursachen


Pulsierende niederenergetische Magnetfeldtherapie bei Depression

Forscher des Weill Cornell Medical College in New York und der Harvard Universität in Boston haben festgestellt, dass die niederenergetischen pulsierenden Magnetfelder bei Depression und bipolaren Störungen genauso effektiv sind, wie die transkranielle Magnetfeldstimulation oder die elektrokonvulsive Therapie. Das Ergebnis wurde doppelblind ermittelt, also weder Patient noch Arzt wussten, ob das Gerät die Felder erzeugt oder nicht. Ich möchte das zum Anlass nehmen, daran zu erinnern, dass ich seit über 10 Jahren die niederenergetische pulsierende Magnetfeltherapie mit einer anhand der Herzratenvarianzanalyse gesteuerten Biofeedbackregulation anbiete und auch in anderen Symptombereichen gute Verbesserungen erziele.


Die Dickdarmkrebsvorsorge basiert auf dem Nachweis von Blut in den Stuhlbriefchen, gFOBT

Eine neue bayrische Praxisstudie überprüfte die Mehrausbeute an Krebserkrankungen durch diesen Stuhlbriefchen-Test gegenüber der alleinigen Dickdamspiegelung. Es wurden 20884 Dickdarmspiegelungen wegen eines positiven Stuhlbriefchentests einer Zahl von 182965 Sreeninguntersuchungen des Dickdarms gegenübergestellt. Die Sensitivität dieses Testverfahrens, also die Menge der Entdeckung vorhandener Fehlbildungen, betrug für die Dickdarmkarzinome 24,2%, für gutartige Adenome 5,3% und für fortgeschrittene Adenome 8,6%. Ob man weitere sensitivere Kombinationstestverfahren (Calprotectin, M2PK, Hämoglobin immunologisch) bei so einer schwachen Auslese noch als individuelle Gesundheitsleistung zur Selbstzahlung deklarieren darf, müsste dringend überdacht werden. Quelle


Pellagra, Kwashiokor und Hartnup-Erkrankung in Deutschland oder ist deren Spitze die sogenannte KPU?

Ein "Zu Wenig" an Vitamin B3, dem Niacin, eine Hypovitaminose, ist häufiger als erwartet. In meinen Aminosäurestatusuntersuchungen hat fast jeder einen  Tryptophanmangel. Die Ursache kann ein Mehrverbrauch durch Umwandlung des Tryptophans in Niacin sein. Das kann man mit Kynorenin nachweisen. Ein Mangel an Tryptophan kann aber auch einen Mangel an Melatonin, dem Schlafhormon und an Serotonin, dem Stimmungshormon, bewirken. Phenylalanin hilft da oft noch aus. Demnach also Schlafstörungen und Depression. Ein Mangel an Niacin unter Ausschöpfung des Tryptophanvorkommens endet dann in Pellagra mit den drei Hauptsymptomen der Hautentzündung, des Durchfalls, der Demenz und der Zungenentzündung. Bei der Ergänzung des Vitamin B3 oder besser eines Vitamin-B-Komplexes sollte auch an Zink, Vitamin B6 und Magnesium als Co-Faktoren gedacht werden. Bei wem klingelt es jetzt unter dem Begriff KPU?
Kwashiokor kann bei einer Fehlbesiedlung im Darm und eiweißarmer Ernährung auftreten. Vorsichtige Hinweise finden sich in der Serumelektrophorese mit erniedrigten Albuminwerten.


Die Suche nach dem Ich

Vergesslichkeit beängstigt uns oft stärker als Krebs oder Herzinfarkt. Das Gedächtnis ist unsere Persönlichkeit und auch unser Leben. Jeder speichert etwas anderes und so ist unser Charakter dafür verantwortlich, was wir abspeichern. So suchen glückliche Menschen immer nach etwas Schönem. In einem verregneten Urlaub erinnern sie sich vielleicht an den tollen Roman, die leckere Tasse Tee mit dem Blick auf den pladdernden Regen oder die ausgiebige Zeit für ein gemeinsames Koch- und Speiseerlebnis, die wiederentdeckte Zweisamkeit im kuscheligen Bett usw. also für all das, für das sonst keine Zeit bleibt. Aber Vorsicht: Nicht alles was wir erinnern ist wahr, aber es beeinflusst uns so, als ob es wahr wäre. Das sind dann begrenzende Glaubenssätze, Stressinitiatoren etc. die wir im Unterbewusstsein entdecken und korrigieren sollten. Lesen Sie den ganze Text.


Sexualität beginnt nicht etwa erst mit dem Eintritt in die Pubertät, sondern bereits im Mutterleib

Der Verein Dunkelziffer, Hilfe für sexuell missbrauchte Kinder, berichtet darüber, wie wichtig für Kinder ein gelebte Sexualität ist und beschreibt den wichtigen Unterschied der Sexualität des Kindes  und der des Erwachsenen. In Elternratgebern wird dieses Thema oft ausgespart und es herrscht daher eine große Unsicherheit. Daher tun sich die Erwachsenen hier mit helfenden Regeln schwer, doch lesen Sie selbst.!


Mangelernährung trotz Übergewicht und das bei chronischer Erkrankung bis hin zu Krebs?

Ich habe zu diesem Thema eine sehr schöne Powerpointpräsentation gefunden. Die, die sich betroffen fühlen, können sich ja in das Thema einarbeiten. Ich biete unterstützend ein Ernährungsprotokoll, körperliche und Laboruntersuchung nebst entsprechender Beratung an.


Akne, dann die Finger weg von Süßem und Milchprodukten – die vermehrten Androgene bewirken vielleicht auch den männlichen Haarausfall bei Frauen und …

Drei Portionen Milchprodukte/Woche erhöhen schon das Aknerisiko. Als Begründung werden die darin enthaltenen Wachstumsfaktoren IGF-1 und IGF-2 benannt. Dadurch erhöht sich der basale Insulinspiegel und es wird der Appetit auf Süß erhöht. Insulin bewirkt aber auch im Zellkern einen  Mangel an Forkhead Box Protein O1 (FOXO1). Dadurch kommt es zu einer gesteigerten Androgenausschüttung sowie zur vermehrten Bildung von Komedonen  und sebozytärer Fettbildung. Die Androgene, also männlichen Hormone, könnten dann auch für den vermehrten Haarausfall vom Männlichkeitstyp verantwortlich sein.
Lesen Sie bitte speziell den Link zu IGF-2, dort erfahren Sie mehr über Progesteron, weibliche Zyklen, Zellteilung, Verhinderung des Zelltodes bei Krebszellen, Alzheimer etc.


Paradontitiskeim verstärkt die Blutgefäßentzündung

Keime können Fette entwickeln, mit denen sie Abwehrsysteme des Wirtes, die Toll-lile-Rezeptoren, blockieren können. Bei Porphygromonas gingivalis bewirkt das Zahnlockerung und Zahnfleischentzündung auch eine Blutgefäßentzündung, also Artherosklerose. Quelle


Harnsäure ist ein Antioxidans – Ursachen für erhöhte Harnsäurewerte

Die Harnsäure kann im Rahmen anderer Erkrankungen, der Fehlernährung und der Belastung mit oxidativem Stress vermehrt gebildet werden. Im Gichtanfall ist die Harnsäure auskristallisiert, die Harnsäurewerte im Blut sind daher oftmals in der oberen Norm. Nur eine dauerhafte Absenkung der Serumwerte unter 6 mg/dl, besser unter 4,5, bewirken eine Auflösung von Kristallen. Harnsäure kristallisiert zunächst an kalten schlecht durchbluteten Stellen aus, kann aber auch in allen anderen Geweben wie Herz, Niere und Blutgefäßen abgelagert werden. Daher sollte ein fruchtzuckerarme und purinarme Kost gegessen werden und da die Harnsäure bei der Ausscheidung in Konkurrenz zu anderen Säuren tritt, sollte man sich in der Summe des Tages eher basisch ernähren. Bekannte Harnsäuremedikamente, wie Allopurinol, konkurrieren mit den Purinen um die Bindung, weil sie auch eine Purinstruktur haben. Bei einem hohen Anfall von Purinen werden also auch höhere Dosierungen benötigt. Die nicht gebundene Xanthinoxidase produziert weiterhin freie Sauerstoffradikale. Moderne Harnsäuresenker haben diese Purinstruktur nicht. Man postuliert daher eine Wirkung bei niedrigerer Dosierung und Herzpatienten, die in einer Anwendungsbeobachtung dieses Medikament bekamen, hatten einen signifikanten Rückgang des oxidativen Stresses und der Entzündungszeichen sowie geschmeidigere Arterien. (Frei zitiert aus Medical Tribune , 49. Jahrgang, Nr. 31/32, 08.08.2014, S. 26. und in eigene Ausführungen eingepasst.) Weitere Nebenwirkungen dieser Medikamente müssen durch den Arzt bewertet werden.


Cholesterinwerte mit rotem Reisextrakt senken,  ist wie die Einnahme von Lovastatin

Ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel aus einer Kombination von fermentiertem rotem Reis (Monacoline), Astaxanthin, Folsäure und Coenzym Q10 kann neben einer Lebensstiländerung das kardiovaskuläre (Herz-Kreislauf) Risiko senken. Monacoline ist strukturgleich mit Lovastatin, einem syntheischen HMG.CoA-Reduktase-Hemmer in der Leber. Im Gegensatz zu dem synthetischen Produkt enthält das Nahungsergänzungmittel noch Antioxidantien, schützt vor der durch das Medikament verminderten Coenzym Q10-Bildungslücke und gleicht eine oftmals verminderte Folsäureversorgung bei Hyperhomocysteinämie aus.


Zu viel Eisen und doch Blutarmut – dann Chelattherapie – Ursachen

Nicht jede Eisenüberladung entspricht einer Hämochromatose. In der Summe kann es aber zu den gleichen Organschäden führen. Wie läßt sich das erkennen, wie läßt sich das Eisen wieder loswerden und gibt es noch mitochondriale Therapieansätze? Das DRK informiert. Chelatbildner und Vitamin C.


Ich hoffe, ich habe Ihnen mit diesem Newsletter wieder interessante Informationen zusammengestellt. Bei Fragen, Unklarheiten, Anregungen oder Themenwünschen nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Dirk Wiechert
Facharzt für Allgemeinmedizin


Email:
Internet: www.dr-wiechert.com


Praxis Ritterhude:

Lesumstoteler Str. 65 • 27721 Ritterhude • Tel. 04292 – 2921 • Anfahrt
Praxis Bremen:

Juiststr. 12 • 28217 Bremen • Tel. 0421 – 395015 • Anfahrt

Verwandte Themen

Gesundheitsnewsletter vom 19.11.2022: Schwangere und Coronainfekt bzw. Impfung Corona und Immunzellen, Aminosäuren und Zink für Immunzellen, ME/CFS und Immunzellen, PRMS und Erkrankungen sowie neue Erkenntnisse

Immunsystem bei Corona und ME/CFS nach Studienlage und therapeutsiche Schlüsse Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Dr. Wiechert Gesundheitsnewsletter vom 19.11.22   Praxis für individuelle Diagnostik und Therapie...

mehr lesen
Bitte drehen Sie Ihr Gerät, um den Newsletter zu lesen.