Gesundbeitsnewsletter vom 02.04.2022 – Covid-19-Impfung – Wirkung und NW im Vergleich zu Influenza und MMR; Vitamin-D-Einnahmepflicht?; Aufhebung der Quarantäne; Mikrostrom bei Neuropathie

von | 2. April 2022

Dr. Wiechert Gesundheitsnewsletter vom 02.04.2022
 
Praxis für individuelle Diagnostik und Therapie

In meiner Info-Videothek können Sie sich zu verschiedenen

Themen informieren, stöbern Sie ruhig weiter, denn

Sie wissen ja, dass die Quellen meines Wissens stets

benannt werden!

 
Die Themen:

 
 
Impfungen – Covid versus Influenza und MMR

In diesem Abschnitt der Aneinanderreihung von verlinkten Beiträgen der letzten Tage können Sie sich ein eigenes Bild zur Wertigkeit der offiziellen Zahlen machen, die die Grundlage zur Entscheidung der Bundestagsmitglieder hinsichtlich einer Impfflicht sind – das betrifft auch die schon getroffenen Entscheidung zur einrichtungsbezogenen Impfflicht die immer noch besteht.
Die Wissenden muss man halt zwingen.

 
 
Nebenwirkungs- und Todesfallrisiko der Impfung und der Erkrankung von Grippe und covid19 im Vergleich/gleiche Zahl
Faktencheck: Covid versus Influenza und MMR – Wirkung und Nebenwirkung der Impfung – Todesfallrate mit und ohne Impfung – Deutschland – EU – USA

„Die offiziellen Meldesysteme für Impfnebenwirkungen in Deutschland, Europa, USA,  sowie der WHO weisen mittlerweile Millionen von Nebenwirkungs-Verdachtsfällen auf.  Oft wird argumentiert, dass dies irrelevant sei, da ja noch nie zuvor so viele Impfdosen verabreicht wurden.
Dies ist falsch;  über alle Jahre gesehen, gab es mehr Influenza- und Masernimpfungen. Wenn die Meldungen im Verhältnis zu jeweils einer Million verabreichter Impfdosen betrachtet werden, zeigen die Covid-Impfstoffe ein sehr auffälliges Nebenwirkungsprofil.“
Quelle: wiges.org/impfnebenwirkungen/

Erläuterungen zu den Quellen der Zahl der Impfdosen
 
ImpfSurv-Register Prof. Dr. H. Matthes, Charité - Sicherheitsprofil von COVID-19 Impfstoffen
Studienbeschreibung Prof. Dr. H. Matthes - Charité
 
 
70% Untererfassung der Impfnebenwirkungen in Deutschland gemäß Prof. R. Matthes - ImpfSurv-Register
 
 
 
Vitamin D und das Immunsystem - ein Beitrag mit Dr. Nehls
Vitamin D ist für das Immunsystem essenziell – ab Mitte April schafft auch die Sonne wieder ein wenig dazu beizutragen – Videointerview mit PD Dr. Nehls.

Neben dem hier verlinkten Beitrag zu Vitamin D und der israelischen Studie hinsichtlich des Vitamin D und des Covid-19-Verlaufs, klärt über dessen Bedeutung auf das Immunsystem hin. Erkältung und Virusinfekte sind ein Verdunklungseffekt der Sonne…

Pre-infection 25-hydroxyvitamin D3 levels and association with severity of COVID-19 illness
Published: February 3, 2022
doi.org/10.1371/journal.pone.0263069

Was wäre bei einer Vitamin-D-Einnahme-Pflicht?
Sterberate an Covid-19 ist bei Vitamin-D-Spiegel im Blut weniger als 50 nmol/l ist vierfach höher, bei  Werten unter 30nmol/l ist die Sterberate 18-fach erhöht.

Bei 125 nmo/l ist die Todesfallrate statistisch bei Null.

nmol//:2,5 = ng/ml oder µg/l

…finden Sie hier auch weitere Beitrage auf meinem Kanal.
Vitamin D und CoVID-19 – aktuelle Studien und Publikationen!

www.google.de/search?q=Vitamin%20D&as_sitesearch=dr-wiechert.com

Video zu Methylquecksilber und anderen toxischen Metallen

PD Dr. Nehls spricht auch über Mikroplastik in Algen und Fisch und rät daher zu Algenfarmen für die EPA- und DHA-Bildung.
Zu diesen Mikroplastikgefahren schreibt die PZ.

 

Israelische Studie: Immunologe Prof. Dr.  Förster (MHH) ist nicht von der Notwendigkeit eines zweiten Boosters für alle ab 60 überzeugt
Mehr dazu in dem verlinkten Artikel des Spiegels-Wissenschaft.
 
 
Frequenz-Spezifischer-Mikrostrom bei Neuropathie
Frequenzspezifische Mikrostromtherapie bei Neuropathie – ein Podcast mit Priv.-Doz. Dr. med. habil. Rüdiger Schellenberg – Arzt und Neurophysiologe

„In dieser Episode geht es um neuropathische Schmerzen z.B. nach einer Herpes-Zoster Infektion, etc. Der Arzt und Neurophysiologe, Priv.-Doz. Dr. med. habil. Rüdiger Schellenberg, setzt seit vielen Jahre sehr erfolgreich die Mikrostromtherapie bei seinen Patienten ein und beschreibt – aus seiner Praxissicht – die Therapie bei Schmerzpatienten mit Neuropathien.

Dabei ist die Mikrostromtherapie ein wesentlicher Stützpfeiler, doch ist es nach Ansicht von Dr. Schellenberg auch wichtig dem Patienten verständliche Erklärungen zu seinen Symptomatiken und der Therapie selbst zu liefern.
„… denn alles muss Ziel haben, das periphere Nervensystem so zu stabilisieren in seinen Endbereichen, dass die Reize, die durch die Grunderkrankung da sein werden, auch weiterhin dort so heftig nichts mehr anrichten können …“
Neuropathische Schmerzen treten oft nach einer Schädigung der Nerven bzw. einer Schädigung der Nervenendpunkte auf. Häufig sind Entzündungen, Infektionen oder Verletzungen die Ursache. Von den Symptomatiken betroffen sind oft, neben dem Kopf, auch die oberen und unteren Extremitäten.
Dr. Schellenberg erklärt in diesem Podcast, wie er mit der Mikrostromtherapie vorgeht, was seine Konzepte für die Applikation der Klebeelektroden und die Wahl des frequenz-spezifischen Programmes ist.“

Ein Patientenbeispiel aus meiner Praxis
 
 
Bei Covid19-Infekt keine Anordnung mehr vom GA - freiwillige Kontaktreduktion und Selbsttests sollen ausreichen
Bei Covid19-Infekt keine Anordnung zur Quarantäne mehr vom Gesundheitsamt – freiwillige Kontaktreduktion und Selbsttests sollen ausreichen – so der Vorschlag des BMG und des RKI

Für medizinisches Personal sollen ähnliche Regeln gelten
Auch für Haushaltskontaktpersonen von Erkrankten soll eine künftige Quarantänedauer von 5 Tagen gelten. Für sie gilt zudem die Empfehlung zur täglichen (Selbst-)Testung.

Allerdings: Wer etwa dreimal geimpft, genesen und geimpft ist oder sich noch bis zu 90 Tage nach der 2. Impfung oder nach einer Covid-19-Erkrankung befindet, soll von dieser Quarantäne-Regel (für Kontaktpersonen) ausgenommen werden.

Dabei sieht der Vorschlag für Beschäftigte in medizinischen und Pflegeeinrichtungen ähnliche Vorgaben vor. Diese sollen sich ebenfalls 5 Tage lang nach der Infektion isolieren und freiwillig Kontakte reduzieren. Wenn diese Personen zudem 48 Stunden keine Symptome mehr zeigen, können sie sich frühestens an Tag 5 mit einem negativen, zertifizierten Schnelltest oder einem PCR-Test freitesten.

Fraglich ist aber, ob dieses Freitesten bei einer freiwilligen Anordnung überhaupt noch von Relevanz sein wird.“

Ich hoffe, ich habe Ihnen mit diesem Newsletter wieder interessante Informationen zusammengestellt. Bei Fragen, Unklarheiten, Anregungen oder Themenwünschen nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Dirk Wiechert
Facharzt für Allgemeinmedizin

Dr. med. Dirk Wiechert
Facharzt für Allgemeinmedizin
 
Praxis Ritterhude

Lesumstoteler Str. 65 • 27721 Ritterhude • Tel. 04292 – 2921 • Anfahrt

 

Praxis Bremen

Parkallee 301, 4. OG • 28213 Bremen • Tel. 0421 – 395015 • Anfahrt

 

 

Verwandte Themen

Gesundheitsnewsletter vom 24.09.2022 – Fibromyalgie – zwei Patientenbeispiele – PRMs und deren Wirkorte – M. Alzheimer – HDL-Cholesterin, zu viel und zu wenig sind risikobehaftet, – Mitochondrien so wichtig wie das Herz – MDR, Impfschadenbestätigung, aber

Nicht nur Infos, sondern auch mögliche therapeutische Ansätze Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Dr. Wiechert Gesundheitsnewsletter vom 24.09.2022   Praxis für individuelle Diagnostik und Therapie In meiner...

mehr lesen

Gesundheitsnewsletter vom 17.09.2022 – Falldarstellung Neurodermitis – Corona – Studien über „an“ und „mit“ sowie Immunität in Lunge und Serumwerten – Todesraten in den Impfwellen mit Hinweisen zu TLR4 – sowie Krebsrisiko nach SARS-CoV2- Brugada und …

Erkenntnisse bei Corona, plötzl. Herztod, Herpes, Diabetes, Herzfibrose, schwerer Neurodermitis Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier. Dr. Wiechert Gesundheitsnewsletter vom 17.09.2022   Praxis für individuelle...

mehr lesen
Bitte drehen Sie Ihr Gerät, um den Newsletter zu lesen.