SIBO-Syndrom – Small Intestinal Bacterial Overgrowth – alter Wein in neuen Schläuchen?

von | 13. Juli 2014 | Publikationen

Nun ist der Dünndarm aber nicht frei von Luft, also auch nicht frei von Sauerstoff und somit haben anaerobe Keime dort eigentlich gar keine Chance zur Überwucherung. Die Gabe von Ozovit würde dieses Problem auch auf natürliche Art und Weise, nämlich die Freisetzung von Sauerstoff im Dünndarm, recht unkompliziert lösen können. Ich vermute also, dass es eigentlich ein Problem des Dünn- und des Dickdarms ist und dann passen die Angaben auch wieder. Eine genaue Trennung ließe sich ja auch nur endoskopisch treffen, denn im Stuhlgang finden sich ja alle Keime wieder.
Die Anerkennung dieses Krankheitsbildes und das auch in abgeschwächter Form, ist von entscheidender Bedeutung, denn es erklärt schlüssig, warum Elektrolyte, Vitamine, Aminosäuren. Kohlehydrate, Fette und Wasser nicht ausreichend aus dem Darm aufgenommen werden können und dass das nicht durch eine normale Ernährung zu erreichen ist. Infusionen sind auch nicht allein glücklich machend, denn viele sekundäre wichtige Nahrungsbestandteile finden sich darin nicht wieder. Ursachen für dieses Krankheitsbild können eine autonome Neuropathie des Darms sein, der dessen Beweglichkeit einschränkt, die Einnahme von Magensäurehemmern -  hier ist das Risiko dreimal höher als bei Nichteinahme, chronische Magenentzündung mit Versiegen der Magensäureproduktion, Bewegungsmangel, Einschnürungen des Darms z.B. durch Verwachsungen, Diabetes mellitus, Z.n. Blinddarmentfernung, hier ist das Risiko sogar verfünffacht, und Z.n. anderen Magen-Darmoperationen, aber auch Fehlernährung oder Belastung der Ernährung mit Konservierungsmitteln, antibiotikaresistenten Keimen, Rückständen von Pflanzenschutzmitteln etc..

Ein besonderes Konservierungsmittel sind
Wenn sich über Jahre die Mangelzustände aufgrund der eingeschränkten Resoptionsfähigkeit verschärfen, entstehen schleichend andere Krankheitsbilder, wie Acrodermatitis enteropathica, Fettleber und andere Mangelsymptome, die man dem Mangel von Vitaminen, Aminosäuren, Elektrolyten, essentiellen Fettsäure etc. zuschreiben kann. In einem Zustand des Übergangs zu dieser eindeutigen Diagnose findet man eben nur Hinweise durch Untersuchug dieser Parameter. Solche Hinweise finde ich in dem Klientel, das mich aufsucht, relativ häufig. Ich nenne den Zustand dann Improvistionsstoffwechsel aufgrund von….
Leider sehen sich die Kassen auch hier nicht in der Pflicht, die notwendigen Ergänzungen als erstattungspflichtig anzuerkennen.
Deutsche Texte zu diesem Thema findet man im Internet kaum.

Verwandte Themen

Intrazellulär und intramitochondrial erhöhtes Phenylalanin bei myalgischer Enzephalomyelitis (ME)/chronischem Erschöpfungssyndrom (CFS)-Patienten – gibt es einen therapeutischen Ansatz?

Chronisches Erschöpfungssyndrom (CFS), auch myalgische Enzephalomyelitis (ME) genannt, ist eine schwächende Erkrankung, die durch körperliche und geistige Erschöpfung gekennzeichnet ist. Mitochondriale und energetische Dysfunktion wurde bei CFS-Patienten aufgrund einer charakteristischen Beziehung zu Müdigkeit untersucht; es wurde jedoch noch keine konsistente Schlussfolgerung erzielt. Einzelzell-Raman-Spektren (SCRS) sind markierungsfreie biochemische Profile, die auf phänotypische Fingerabdrücke einzelner Zellen hinweisen. […]

mehr lesen

Die Wechselwirkung zwischen Antibiotika und der mitochondrialen Funktion – Minocyclin und Gyrasehemmer.

Mitochondriale Dysfunktionen werden zunehmend erforscht. Bis Sie in den Leitlinien ankommen, wird es noch Jahre dauern. Dennoch lassen sich diese Erkenntnisse schon jetzt für die personalisierte Individualmedizin nutzen, um vorausschauend Schäden zu vermeiden oder zu versuchen die Schäden zu korrigieren.Der Schwerpunkt des Artikels liegt auf dem Antibiotikum Minocyclin und der Gruppe der Gyrasehemmer und Fluorchinolone, also den Antibiotika wie Ciprofloxacin, Moxifloxacin, Levofloxacin, Oxacillin, Norfloxacin, Enoxacin.Untersuchungen zur mitochondrialen Funktionalität können am Institut MMD, das der Otto von Guericke-Universität angeliedert ist, durchgeführt werden. Wissenschaftlich verantwortlich für diese Untersuchungen ist Frau Prof. Dr. B. König.

mehr lesen