Schon ein kleiner Zinkmangel zieht gravierende Stoffwechselveränderungen nach sich

von | 29. Juni 2016 | Publikationen

Der Mensch ist dem Schwein sehr ähnlich. So gibt es Schweineinsulin, Schweineherzklappen, Schweinenieren, die auf den Menschen erfolgreich transpantiert werden. Daher sind die Stoffwechselvorgänge im des Allesfressers Schwein denen des Menschen sehr ähnlich. Wenn in der Masttierhaltung Abweichungen in der Entwicklung auffallen, werden diese Ursachen sofort untersucht, denn eine zeitliche Verzögerung zur Schlachtung bedeutet eine ungünstige Auslastung der Ställe und einen erhöhten Futterverbrauch und mehr Personalkosten pro kg Fleisch. Hier geht es um die Auswirkung des Minerals Zink, das auch für den Menschen sehr wichtig ist, aber leider kaum Beachtung erfährt.
In der Tierhaltung geht es um schnelle Erfolge und jede Verzögerung der Entwicklung der Tiere wird gerade in Masttierbetrieben peinlich genau erfasst und deren wirtschaftliche Auswirkung, potenziert um die Anzahl der Teilnehmer, also der Masttiere, in klaren wirtschaftlichen Zahlen aufbereitet. So ist dieser Zweig der Forschung entweder besser finanziert oder angetrieben von anderen Zielen auch besser motiviert, um herauszufinden, warum hier etwas schief läuft.
Gearbeitet wird Agrarnetz.com wie verlinkt.
Wenn nur ein minimaler Zinkmangel besteht, der Körper also bereits damit beginnt, diesen Vitalstoff sich einteilen zu müssen, da er nicht weiß, wann dieser wieder geliefert wird, aktiviert er einen Improvisationsstoffwechsel. Man sieht beim Schwein, wie der Körper effizienter mit der Ressource Zink umgeht, dieses zeigt sich besonders bei der Ausscheidung über die Bauchspeicheldrüse, also dessen Verdauungsenzymen. Leider ist das ein Circulus vitiosus, denn wenn die Verdauung nicht funktioniert, wird die Zinkversorgung nicht besser. Durch die Einnahme von Magensäurehemmern erzeugt man so eine Einschränkung der Verdauung auch künstlich. Patienten mit Immunschwäche bzw. rezidivierenden Infekten, Diabetes mellitus, exokriner Pancreasschwäche, chronisch entzündlicher Darmerkrankung, Unfruchtbarkeit bzw. deutlich eingeschränkter Spermienqualität (Sperma ist extrem zinkhaltig), Schuppenflechte, Neurodermitis, Kryptopyrrolurie, Akne, Fischschuppenerkrankung, Krebs etc. müssten an dieser Stelle das erste riesengroße AHA-Erlebnis haben.
So eine Veränderng des Stoffwechsels fällt in der Überwachungsmaschinerie der Tierzucht auf, beim Menschen aber interessiert das niemanden, Hauptsache, dass die Werte sich irgendwie im Normbereich befinden, mal abgesehen davon, ob dieser Wert überhaupt auf Initiative des Hausarztes nebst Komplexpartner kontrolliert wird. (Die Alkoholdehydrogenase ist zinkabhängig, Alkohol ist auch in Fruchtsäften oder Kefir enthalten.) Ein Vergleich von Serum- versus Vollblutmineralanalysen unter Beachtung der Komplexpartner wird von vielen Kassen, als unwirtschaftlich oder nicht wissenschaftlich belegt, abgelehnt.
Beim Schwein, von dem wir uns ja nur in der Reihenfolge weniger Aminosäuren unterscheiden und dessen Insulin seit vielen Jahren beim Menschen zum Einsatz kommt, dessen Organe, wie Herzklappe oder Nieren sogar transplantiert werden, hat man nun experimentell nach dem Abstillen einen Zinkmangel zugelassen und das Experiment nach acht Tagen abgebrochen, weil die Folgen ab dem 10. Tag wohl katastrophal werden.
Zink ist an über dreihundert Stoffwechselprozessen beteiligt und mit dem Zinkfingerprotein auch für das Ablesen der Erbinformation verantwortlich. Zink zieht sich wie ein roter Faden durch meine Newsletter.

Hier die Veröffentlichung der Studie der TU-München! Es finden sich dort im Anhang auch Links zum Immunsystem und dem Darm.

Verwandte Themen

Die Wechselwirkung zwischen Antibiotika und der mitochondrialen Funktion – Minocyclin und Gyrasehemmer.

Mitochondriale Dysfunktionen werden zunehmend erforscht. Bis Sie in den Leitlinien ankommen, wird es noch Jahre dauern. Dennoch lassen sich diese Erkenntnisse schon jetzt für die personalisierte Individualmedizin nutzen, um vorausschauend Schäden zu vermeiden oder zu versuchen die Schäden zu korrigieren.Der Schwerpunkt des Artikels liegt auf dem Antibiotikum Minocyclin und der Gruppe der Gyrasehemmer und Fluorchinolone, also den Antibiotika wie Ciprofloxacin, Moxifloxacin, Levofloxacin, Oxacillin, Norfloxacin, Enoxacin.Untersuchungen zur mitochondrialen Funktionalität können am Institut MMD, das der Otto von Guericke-Universität angeliedert ist, durchgeführt werden. Wissenschaftlich verantwortlich für diese Untersuchungen ist Frau Prof. Dr. B. König.

mehr lesen

Der Rantes-Wert CLL-5 und die Effektivität von CD-8-T-Lymphozyten auf Tumorzellen hängen eng miteinander zusammen.

Rantes-Wert, Regulated and normal T-Zell expressed and secreted CCL-5. Unter diesen Begriffen kann man zu dieser Thematik recherchieren. Kritiker führen an, dass Prof. Lechner und Dr. von Baehr die nahezu einzigen Autoren seien, die zum Rantes-Wert publizieren und dieses Wissen daher als nicht relevant einstufen. Diesen Kritikern muss man dann aber vorwerfen, dass Sie wohl nicht unter den Synonymen recherchiert haben und sich daher etwas zu weit aus dem Fenster hängen.RANTES = Regulated and normal T-Zell expressed and secreted CCL-5; ein Zytokin.Dieser Artikel erfordert etwas Konzentration, aber die Essentials sind sehr gut aufgearbeitet und jeder sollte sich mit diesem Thema auseinandersetzen, denn fast jeder ist auch davon betroffen! Eine Auflistung einer Literaturrecherche zu Rantes und anderen Erkrankungen finden Sie in dem verlinkten Artikel von Dres. Lechner und v. Baehr. Die Allergie zeigte in 2017 9500 Veröffentlichungen, die Beziehung zu Krebs-Reviews 9410 und zu Rheuma und Gelenkentzündung 7310 Veröffentlichungen. Also kein unwichtiges Thema!

mehr lesen

Antientzündliche Mittel sollten mit Antdepressiva kombiniert werden – Metaanalyse randomisierter kontrollierter Studien.

Die konventionellen Antidepressiva nehmen sich die Neurotransmitter als Angriffspunkt vor und wollen erreichen, dass diese länger an der Nervenverbindung, der Synpse, verbleiben und wirken. Eine anhaltende Remission der schweren Depression wird keineswegs regelmäßig erreicht. In China ging man der Frage sinnvoller Therapieansätze mit einer Metaanalyse randomiserter kontrollierter Studien nach.

mehr lesen