Gesundheitsbewusst lange leben – Präventivmedizin

von | 26. Mai 2007 | Publikationen

Hier steht die ganzheitliche Sichtweise im Vordergrund. Dazu gehört eine Betrachtung des Lebensstils und der Bewertung dessen, was für die Lebensqualität sehr wichtig ist und auf was verzichtet werden kann. Hier ist besonders der Grundsatz " Nicht was ich dreimal im Monat mache, ist entscheidend, sondern, was ich dreimal täglich mache, bestimmt meine Gesundheit" von zentraler Bedeutung. Diese ist in Bezug auf bestehende oder drohende Leiden zu setzen. Hierzu gehört auch die Ernährung und im Zweifel auch Ergänzung, die an zu bestimmenden Laborparametern, der Anamnese und oder der Auswertung von Ernährungsprotokollen zu geschehen hat.
Hier steht die ganzheitliche Sichtweise im Vordergrund. Dazu gehört eine Betrachtung des Lebensstils und der Bewertung dessen, was für die Lebensqualität sehr wichtig ist und auf was verzichtet werden kann. Hier ist besonders der Grundsatz " Nicht was ich dreimal im Monat mache, ist entscheidend, sondern, was ich dreimal täglich mache, bestimmt meine Gesundheit" von zentraler Bedeutung. Diese ist in Bezug auf bestehende oder drohende Leiden zu setzen. Hierzu gehört auch die Ernährung und im Zweifel auch Ergänzung, die an zu bestimmenden Laborparametern, der Anamnese und oder der Auswertung von Ernährungsprotokollen zu geschehen hat.
 Eine Bewertung der Ergänzung zeigt mittlerweile einen Paradigmenwechsel in der Einschätzung von synthetischen versus extrahierten Ergänzungsmitteln unter Wahrung bioaktiver sekundärer Pflanzenstoffe. (Rationale Naturstofftherapie)
Besondere Aufmerksamkeit gilt dann auch den Patienten, die aufgrund der genetischen Veranlagung für Erkrankungen anfällig sind, die besonders auf oxidativen Stress oder die Zellentgiftung(Phase 1 und 2-Entgiftung der Leber) reagieren.
Hier wende ich mich gezielt an die Menschen, die verstanden haben,
dass sie ihrem Körper häufig viel mehr zumuten, als sie jemals von einer Sache, wie dem Auto, abfordern würden,
zum Beispiel in Bezug auf -Wartungsintervalle(Vorsorgeuntersuchung), 
-Kraftstoffauswahl (Ernährungszusammenstellung), 
-Additive (Nahrungsergänzung und deren Für und Wider), 
-Pflege (Schlaf-, Stresshygiene, Pflege der Haut gegenüber Sonne, Austrocknung, Chemie),
Infektionsgefahr der Bordelektronik (Impfung, Lebenswandel)
Unfallgefahr (Sport, psychomotorische Mängel) etc.
und daran interessiert sind, hier einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Körper zu erlernen und dabei nicht das Gefühl zu bekommen, etwas zu verpassen oder ständig ein schlechtes Gewissen zu haben, denn zu einem gesunden Leben gehört auch Genuss.
In diesen Sprechstunden können sie alle ihre Fragen zu diesem Thema stellen und entweder sofort oder zum Wiedervorstellungstermin ihre individuellen Antworten bekommen. In diesem Zusammenhang können sie auch die von ihnen konsumierten Nahrungsergänzungen mitbringen. Weiterführende Literatur kann hier eingesehen werden. Bestellen können Sie die dann bei Interesse im Buchhandel oder im Kräuterhaus am Biopunkt.

Verwandte Themen

Die Wechselwirkung zwischen Antibiotika und der mitochondrialen Funktion – Minocyclin und Gyrasehemmer.

Mitochondriale Dysfunktionen werden zunehmend erforscht. Bis Sie in den Leitlinien ankommen, wird es noch Jahre dauern. Dennoch lassen sich diese Erkenntnisse schon jetzt für die personalisierte Individualmedizin nutzen, um vorausschauend Schäden zu vermeiden oder zu versuchen die Schäden zu korrigieren.Der Schwerpunkt des Artikels liegt auf dem Antibiotikum Minocyclin und der Gruppe der Gyrasehemmer und Fluorchinolone, also den Antibiotika wie Ciprofloxacin, Moxifloxacin, Levofloxacin, Oxacillin, Norfloxacin, Enoxacin.Untersuchungen zur mitochondrialen Funktionalität können am Institut MMD, das der Otto von Guericke-Universität angeliedert ist, durchgeführt werden. Wissenschaftlich verantwortlich für diese Untersuchungen ist Frau Prof. Dr. B. König.

mehr lesen

Der Rantes-Wert CLL-5 und die Effektivität von CD-8-T-Lymphozyten auf Tumorzellen hängen eng miteinander zusammen.

Rantes-Wert, Regulated and normal T-Zell expressed and secreted CCL-5. Unter diesen Begriffen kann man zu dieser Thematik recherchieren. Kritiker führen an, dass Prof. Lechner und Dr. von Baehr die nahezu einzigen Autoren seien, die zum Rantes-Wert publizieren und dieses Wissen daher als nicht relevant einstufen. Diesen Kritikern muss man dann aber vorwerfen, dass Sie wohl nicht unter den Synonymen recherchiert haben und sich daher etwas zu weit aus dem Fenster hängen.RANTES = Regulated and normal T-Zell expressed and secreted CCL-5; ein Zytokin.Dieser Artikel erfordert etwas Konzentration, aber die Essentials sind sehr gut aufgearbeitet und jeder sollte sich mit diesem Thema auseinandersetzen, denn fast jeder ist auch davon betroffen! Eine Auflistung einer Literaturrecherche zu Rantes und anderen Erkrankungen finden Sie in dem verlinkten Artikel von Dres. Lechner und v. Baehr. Die Allergie zeigte in 2017 9500 Veröffentlichungen, die Beziehung zu Krebs-Reviews 9410 und zu Rheuma und Gelenkentzündung 7310 Veröffentlichungen. Also kein unwichtiges Thema!

mehr lesen

Antientzündliche Mittel sollten mit Antdepressiva kombiniert werden – Metaanalyse randomisierter kontrollierter Studien.

Die konventionellen Antidepressiva nehmen sich die Neurotransmitter als Angriffspunkt vor und wollen erreichen, dass diese länger an der Nervenverbindung, der Synpse, verbleiben und wirken. Eine anhaltende Remission der schweren Depression wird keineswegs regelmäßig erreicht. In China ging man der Frage sinnvoller Therapieansätze mit einer Metaanalyse randomiserter kontrollierter Studien nach.

mehr lesen