Gesundheitsnewsletter vom 3.4.2015

von | 3. April 2015

Gesundheitsnewsletter Ostern 2015

Damit es über die Feiertage nicht zu langweilig wird, kommt der Newsletter schon heute. Ich wünsche Ihnen frohe Festtage und eine gesegnete Osterzeit.

Die Themen:

  • Natürliche Substanz gegen Nierenkrebs – Engelin A

  • Das Wachstum von Prostatakrebszellen läßt sich durch Omega-3-Fettsäure hemmen.

  • Erst Darmentzündung, oft als Colitis, später dann Krebs; Darmkrebsfälle im Alter von 20 – 34 nehmen alarmierend zu!

  • Allergien nehmen zu, andere Krankheiten auch – hier wird ein Zusammenhang zu Glyphosat hergestellt.

  • Osteoporose, es geht nicht nur um Calcium und Vitamin D, sondern auch um Magnesium

  • Blei, Kadmium, Arsen und Aluminium in bekannten Zigarettenmarken

  • Antibiotika in der Viehzucht – also erst einmal ein Stück Fleisch und wenn das nicht hilft, dann…

  • Neue Einflussgrößen für den M. Alzheimer beschrieben

  • "Mit Chemotherapie sterben Krebspatienten schneller als ohne Behandlung" ist eine provokative These

  • Die Ergänzung von Folsäure zum Blutdrucksenker reduziert das Schlaganfallrisiko signifikant

  • Wildes Fleisch, auch Keloid genannt, ist eine Mitochondriendysfunktion und kann einen Jodmangel anzeigen!

  • Atemwegserkrankungen bei Kleinkindern korrelieren mit dem Konsum schnell verfügbarer Kohlenhydrate

  • Nickel als Auslöser von Hautentzündungen und evt. auch Darmbeschwerden

  • Welche Apotheke hat Ostern und auch sonst Notdienst

  • Lebensmittelallergie im Labortest – aber wie schwer wird die Reaktion wirklich sein ?

  • Curcumin und Löwenzahn gegen Entzündung und Ausdehnung von Krebszellen


Natürliche Substanz gegen Nierenkrebs – Engelin A

Das Engelin A aus der Rinde des Phyllantusbaums oder der Nachbau aus dem Öl der Katzenminze erhöht den Calciumspiegel in Nierenkrebszellen innerhalb von Minuten so stark, so dass diese absterben. Angriffspunkt sind die sogenannten TRPCs (transient receptor potential channels). Da diese Rezeptoren speziell von den Nierenkrebszellen gebildet werden, ist die Wirkung der Substanz recht selektiv.


Das Wachstum von Prostatakrebszellen läßt sich durch Omega-3-Fettsäure hemmen.

Es konnte in Studien gezeigt werden, dass die Omega-3-Fettsäuren an den Rezeptor FFA4 (free fatty acid receptor) binden. Dieser Rezeptor vermittelt die Information zur Hemmung der Freisetzung von Wachstumsfaktoren, so dass eine weitere Ausbreitung der Zellen gehemmt wird. Somit wäre die Optimalversorgung eines Prostatakrebspatienten in der Phase des "watchful waiting" zu empfehlen!
Regelmäßige Öffnet externen Link in neuem FensterLeser meiner Newsletter oder Besucher meiner Homepage wissen bereits um die Bedeutung der Öffnet externen Link in neuem FensterOmega-3-Fettsäuren und deren richtiger Dosierung.
Neben der Entzündungshemmung, der Schmerzlinderung, des Resolvings, der Durchblutungsverbesserung, der optimalen Hirnversorgung, der Vermeidung von Auszehrung gibt es nun eineÖffnet externen Link in neuem Fenster neue Information zur Bedeutung der Omega-3-Fettsäuren beim Prostatakrebs. Das diese Wirkung auch auf andere Krebsarten zu übertragen ist, halte ich für sehr wahrscheinlich. Die Wirkung der Omega-3-Fettsäuren im Hinblick auf die Produktion der Resolvine, also Substanzen, die eine Entzündung zur Ausheilung bringen sollen, testen wir unter anderem in unserer Anwendungsbeobachtung. Für die Anwendungsbeobachtung der Omega-3-FS-reichen Probandengruppe haben sich schon so viele beworben, dass wir trotz Christi-Himmelfahrt am 14.05.15 und dem Brückentag am 15.05.15 wohl ausreichend verlässliche Probanden haben werden. Für die weniger gesundheitsbewusste Gruppe, nämlich die Fisch- und Fischölvermeider mangelt es noch an Bewerbungen. Hier sind insbesondere jüngere Menschen  für die Teilnahme prädestiniert, da diese meistens einen Omega-3-Index bei 3 haben. Ich freue mich auf Ihre Bewerbung zur Teilnahme. Kontakt unter 0421-395015


Erst Darmentzündung, oft als Colitis, später dann Krebs; Darmkrebsfälle im Alter von 20 – 34 nehmen alarmierend zu!

Colitis ist die Entzündung des Dickdarms, dazu gibt es seit dem 25.03.2015 auch in Bremen eine Studie, nämlich zur Wirkung von Lezithin bei Colitis ulcerosa. Weitere Infos unter 0421-395015. Der Darm kann sich aber auch in seiner Gänze entzünden. Das kann autoimmune Ursachen haben oder an der Ernährung oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Durchblutungseinschränkungen liegen. Neue Studienergebnisse belegen die bekannte Bedeutung der Ballaststoffe als Lieferanten für Halbzellulosen und Pektine für die Bildung der Butyrate durch Dambakterien, vor allem Faecalbacterium prausnitzii. Die Butyrate ernähren die Darmschleimhaut. Diese Nährstoffe sind auch für Akkermansia munciphila wichtig, die als Schleimbildner gelten. Beide drängen die Schwefelwasserstoffbildner zurück. Dadurch reduziert sich ein wesentlicher Faktor der Entzündungsentstehung. Die Firma tisso hält eine Musterrezeptur mit Oligogalaktose, Oligofruktose und stabilisierter Stärke als Nahrung für diese Säuerungsflora bereit.Weitere Studien beschreiben den Anstieg des metastasierten Dickdarmkrebses bei 20-34-Jährigen. Eine Auswertung von verschiedenen Essgewohnheiten im Vergleich zeigt, dass Pescovegetarier das geringste Dickdarmkrebsrisiko haben.
Darmkrebs könnte aber nahezu völlig vermieden werden !


Allergien nehmen zu, andere Krankheiten auch – hier wird ein Zusammenhang zu Glyphosat hergestellt.

Die Summe der Einzeldosen macht das Gift, wenn man nicht schon auf kleinste Menge mit einer starken oxidativen Antwort reagiert. Gifte sollte man vermeiden, wo es geht, denn diese Gifte addieren sich nicht, ihre Risiken potenzieren sich. Das ist das Beispiel mit dem Reiskorn auf dem Schachbrett. Irgendwann sind die Entgiftungskompetenzen auch bei einem Dauerbeschuss mit kleinen Mengen erschöpft. Hier der Artikel zum Glyphosat.


Osteoporose, es geht nicht nur um Calcium und Vitamin D, sondern auch um Magnesium

Magnesium ist an über 300 verschiedenen Stoffwechselprozessen beteiligt und hat somit eine Schlüsselfunktion in den Mitochondrien, dem Stoffwechsel mit dem Cholesterin- und Fetthaushalt, der Calciumresorption aus dem Darm, der Schilddrüse, dem Diabetes, dem Blutdruck, dem Herzrhythmus etc. Doch lesen Sie selbst.


Blei, Kadmium, Arsen und Aluminium in bekannten Zigarettenmarken

Diese Metalle erreichen nicht nur den Raucher, sondern auch das passive Umfeld. Machen Sie sich zu der Thematik kundig! Eine Risikoreduktion können Sie mit der Chelattherapie erreichen. Ich biete diese Therapie an. Sie wollen die Zigarettenmarken wissen ?


Antibiotika in der Viehzucht – also erst einmal ein Stück Fleisch und wenn das nicht hilft, dann…

zum Arzt ? Dieser Artikel stellt besonders die Fische aus Aquakulturen an den Pranger.


Neue Einflussgrößen für den M. Alzheimer beschrieben

«Altersbedingte Demenz ist das Resultat von unbemerkten Blutungen im Gehirn», sagt Professor Jonathan Stone von der University of Sydney. Diese entstünden durch die lebenslange, schädigende Wirkung des Herzschlags auf kleinste Blutgefäße im Gehirn. Da die Hauptschlagader mit zunehmendem Alter an Elastizität einbüße, erhöhe sich die Intensität, mit der das Blut in die Gefäße fließe. Das wirke auf Dauer zerstörerisch, erläutert der Neurobiologe. Der Verlust von Nervenbahnen und das typische Bild von Alzheimer im Gehirn träten erst als Folge davon auf, so Stone.
Vorausgesetzt, dass diese Theorie eine wesentliche Einflussgröße ist, bestätigt sich mein ganzheitliches Therapiekonzept mit der Optimierung der Werte für die Omega-3-Fettsäuren, Elektrolyte, Aminosäuren, Anitoxidantien und der Einsatz der Oxyvenierung sowie die Ausleitung von schädigenden Metallen.


"Mit Chemotherapie sterben Krebspatienten schneller als ohne Behandlung" ist eine provokative These

Mittlerweile gibt es eine Reihe von Krebserkrankungen, die eindeutig vom Einsatz der Chemotherapie profitieren. Dazu gehören die Leukämien, Lymphome und der Hodenkrebs. Dennoch unterschreibt der Patient auch dort, dass durch diese Therapie ganz viele Nebenwirkungen bis hin zu einer zusätzlichen Krebsart auftreten können. Den provokativen Artikel finden Sie hier. Bitte beschäftigen sie sich mit der Thematik bevor sie vielleicht selbst betroffen sind, denn dann haben sie für ca. 6 Monate keinen Kopf mehr dafür und sind willfährig in dem Automatismus der keineswegs individualmedizinischen Leitlinientherapie.


Die Ergänzung von Folsäure zum Blutdrucksenker reduziert das Schlaganfallrisiko signifikant

Auf dem diesjährigen Kongress der American College of Cardiology (ACC 2015) präsentierte Dr. Yong Huo vom Departement of Cardiology Peking University First Hospital das Ergebnis einer randomisierten Doppelblindstudie, wonach die Ergänzung mit Folsäure die Wirkung einer blutdrucksenkenden Medikation im Hinblick auf das Schlaganfallrisiko optimierte. Ein vielleicht nicht ganz ungewöhnliches Ereignis, wenn man bedenkt, dass dadurch auch der Homocysteinspiegel sinkt, insbesondere, wenn man auch genug Vitamin B6 und B12 hat. Daher empfehle ich immer die Einnahme eines Vitamin-B-Komplexes, damit das gesamte Orchester der B-Vitamine verfügbar ist. Dabei lieber niedrig dosiert und komplett, als dass hoch dosierte Solisten zum Einsatz kommen.


Wildes Fleisch, auch Keloid genannt, ist eine Mitochondriendysfunktion und kann einen Jodmangel anzeigen!

Wildes Fleisch ist eine Situation, wo im Rahmen der Heilung erst verspätet ein Feedback zum Wachstumsstopp kommt. Das ist ein Zeichen  einer Mitochondriendysfunktion. Eine mögliche Ursache ist eine Verdrängung des Halogenids Jod durch andere Halogenide, wie z. B.das doch recht häufige Brom oder auch das Fluorid.
Eine Verdrängung des Jods führt nicht nur zu einer Schilddrüsenunterfunktion, sondern beeinträchtigt auch die hormonelle Wirkung auf die  Brustdrüsen, Eierstöcke und Prostata.Eine normale Schilddrüsenfunktion mit Symptomen der Unterfunktion kann evt. durch die Bestimmung des reverse T3 erklärt werden.


Atemwegserkrankungen bei Kleinkindern korrelieren mit dem Konsum schnell verfügbarer Kohlenhydrate

 Eine erhöhte Zuckerkonzentration im Blut führt im Körper zu Entzündungsprozessen und aktiviert das Immunsystem. Die Forscher fanden im Blut von Neugeborenen und Kindern im ersten Lebensjahr, dass die Höhe der Zuckerwerte (Hexosen) in Beziehung zu der Konzentration entzündlicher Immunparameter steht. wurden dagegen mehr Aminosäuren und Fette verkonsumiert, schien die bildung entzündlicher Immunparamter gehemmt zu werden.
Wenn die Kinder also öfter erkranken als andere, sollte mal die Ernährungsweise überprüft werden!


Nickel als Auslöser von Hautentzündungen und evt. auch Darmbeschwerden

Eine Nickelallergie oder auch nur Nickelempfindlichkeit kommt immer häufiger vor. Eine Hautentzündung um einen Ohrstecker oder ein Piercing herum lenkt den Verdacht schnell in die richtige Richtung. Was aber ist, wenn die ganze Haut im Sinne der atopischen Dermatitis, auch schon einmal als Neurodermitis bezeichnet, betroffen ist oder die Symptome eher unspezifisch daher kommen ?
Vielleicht ist die Kontaktfläche auch der Darm und somit für den Laien nicht sichtbar.
Beim Thema Darm sei noch af die Colitis ulcerosa Studie verwiesen.
Hier geht es zu einem ausführlichen Artikel zum Thema Nickel.


Welche Apotheke hat Ostern und auch sonst Notdienst

Patienten, die während oder nach Ostern ein dringendes Arzneimittel benötigen, können mit dem Apothekenfinder 22833 schnell und unkompliziert die nächstgelegene Notdienstapotheke finden. Die Festnetznummer 080000 22833 ermöglicht ebenso wie das Gesundheitsportal www.aponet.de die bequeme und kostenfreie Suche von zu Hause aus. Mit der mobilen Rufnummer 22833 ist die nächste dienstbereite Apotheke nur einen Anruf oder eine Kurznachricht und 69 Cent pro Minute/SMS entfernt. Für die Nutzer von Smartphones und Tablets steht der Apothekenfinder zudem als App kostenlos zur Verfügung.


Lebensmittelallergie im Labortest – aber wie schwer wird die Reaktion wirklich sein ?

Verschiedene Testverfahren weisen die Allergie durch Antikörper gegen bestimmte Nahrungsmittel nach. Die Höhe der Titer soll dann in Korrelation zur Stärke der Allergie stehen. Der Basophilendegranulationstest misst den Zerfall der histaminfreisetzenden basophilen Granulozyten im Direktkontakt zum Allergen. Anders als in diesem Text beschrieben, kann der Test bei positiven IgE- und auch IgG-Titern positiv als auch negativ testen. Ich arbeite diesbezüglich mit dem Labor IMD zusammen. Ein anderes Testverfahren misst den Zerfall der neutrophilen Granulozyten, die reaktive Sauerstoffspezies bei Krankheitserreger- aber wohl auch Allergenkontakt freisetzen und daher oxidativen Stress verursachen. Hier handelt es sich um den ALCAT-Test. Der LTT rundet dann die Frage nach Sensibilsierungen ab, für Titan gibt es dann noch den Titanstimulationstest


Curcumin und Löwenzahn gegen Entzündung und Ausdehnung von Krebszellen

Lesen Sie selbst die deutsche Interpretation und den Fachartikel im Original. Löwenzahn in Bioqualtät gibt es getrocknet für Smoothies.


Ich hoffe, ich habe Ihnen mit diesem Newsletter wieder interessante Informationen zusammengestellt. Bei Fragen, Unklarheiten, Anregungen oder Themenwünschen nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Dirk Wiechert
Facharzt für Allgemeinmedizin


Email:
Internet: www.dr-wiechert.com


Praxis Ritterhude:

Lesumstoteler Str. 65 • 27721 Ritterhude • Tel. 04292 – 2921 • Anfahrt
Praxis Bremen:

Juiststr. 12 • 28217 Bremen • Tel. 0421 – 395015 • Anfahrt

Verwandte Themen